+
Hamburg will seinen Himmel nachts frei von Flugzeugen haben.

Wegen verspäteter Flüge

Hamburg fordert von Airline sechstelligen Betrag

Die Hansestadt Hamburg macht ernst. Weil die Airline Easyjet vermehrt nach 23:00 gestartet war, möchte die Stadt Schadensersatz wegen Verstößen gegen den Fluglärmschutz einfordern.

Hamburg - Die Hamburger Fluglärmschutzbeauftragte stellt der Billig-Fluglinie Easyjet wegen 21 verspäteter Starts nach 23.00 Uhr im vergangenen Jahr 468 000 Euro in Rechnung. „Unsere Geduld ist am Ende“, twitterte Umweltsenator Jens Kerstan (Grüne) am Freitag. „Die Fluglinien müssen begreifen, dass die Verspätungsregelung nach 23 Uhr kein Freifahrtschein ist. Wir werden jetzt konsequent unrechtmäßig erzielte Gewinne abschöpfen, um die Nachtruhe unserer Bürgerinnen und Bürger zu schützen.“

Mit dem Betrag solle der sogenannte Tatertrag erhoben und als Gewinnabschöpfung eingezogen werden, teilte die Umweltbehörde in der Hansestadt mit. Der Fluggesellschaft sollten sämtliche wirtschaftlichen Vorteile genommen werden, die sie durch verspätete Starts erzielt habe. Es sei das erste Mal, dass dieses Mittel in dieser Höhe angewendet werde. Die Airline, deren Name von der Behörde nicht offiziell bestätigt wird, habe trotz mehrfacher Aufforderungen keine Gründe für die Verspätung genannt.

Easyjet wehrt sich gegen Vorwürfe

Easyjet bedauerte die Entscheidung und wies die Vorwürfe zurück. Die britische Fluggesellschaft werde die Strafe nicht einfach so bezahlen, sondern die Entscheidung untersuchen und prüfen, welche Optionen zur Verfügung stünden, sagte eine Unternehmenssprecherin dem Branchenportal „airliners.de“ zufolge. Für alle Flüge von und nach Hamburg werde eine zusätzliche Pufferzeit eingeplant, um späte Landungen zu vermeiden. „Easyjet wird weiterhin eng mit den Flughafenbehörden zusammenarbeiten, um die Auswirkungen von Verspätungen zu minimieren“, hieß es.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Benzin-Knappheit: Tanklaster sollen auch an Sonntagen fahren
Der niedrige Rheinpegel gilt als Hauptursache dafür, dass mancherorts Tankstellen leer laufen. Viele Tankschiffe können nur noch halb so viel Diesel und Benzin …
Benzin-Knappheit: Tanklaster sollen auch an Sonntagen fahren
Polizisten trauen ihren Augen kaum - ungewöhnliche Entdeckung vor Lidl-Filiale
Polizisten machten vor einer Lidl-Filiale eine unglaubliche Entdeckung. Sie trauten ihren Augen kaum. 
Polizisten trauen ihren Augen kaum - ungewöhnliche Entdeckung vor Lidl-Filiale
Zu viele Verspätungen: Bahn tauscht Fernverkehr-Vorstand aus
Berlin (dpa) - Die vielen Verspätungen bei der Deutschen Bahn haben personelle Konsequenzen. Künftig soll Philipp Nagl als Vorstand Produktion bei der zuständigen …
Zu viele Verspätungen: Bahn tauscht Fernverkehr-Vorstand aus
Aldi Süd will mit neuen Filialen punkten - dann stellt eine Kundin den Discounter bloß
Aldi Süd ist dabei, die eigenen Filialen zu modernisieren - dann deckt eine Kundin auf, dass manche Probleme nicht an der Modernisierung hängen.
Aldi Süd will mit neuen Filialen punkten - dann stellt eine Kundin den Discounter bloß

Kommentare