+
Viele Menschen besuchen in Leipzig ein weihnachtlich geschmücktes Kaufhaus.

Handel mit erstem Adventswochenende zufrieden

Berlin - Trotz Finanzkrise und Rezession hat das erste Adventswochenende für klingelnde Kassen in den Kaufhäusern gesorgt.

Die Kunden hätten sich in guter Kauflaune präsentiert und für einen gelungenen Start ins Weihnachtsgeschäft gesorgt. Das teilte der Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE) am Sonntag mit. Damit bestätige sich die Prognose, dass die Umsätze etwa ein Prozent über dem Vorjahresniveau liegen könnten, sagte HDE-Sprecher Hubertus Pellengahr.

Die Händler seien nicht nur mit dem ersten Adventswochenende, sondern auch mit der letzten Novemberwoche zufrieden, ergänzte Pellengahr. Erfreulich laufe das Geschäft besonders in den Kauf- und Warenhäusern, Möbel- und Einrichtungsgeschäften sowie in Elektronikmärkten und Haushaltswarenläden. Neben weihnachtlicher Dekoration wurden vor allem Schmuck, Uhren, Spielzeug, Strickwaren, Flachbildschirme und Navigations-Handys gekauft.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kältewelle verdeutlicht Frankreichs Atom-Abhängigkeit
Materialsorgen und Finanznöte: Frankreichs Atombranche erlebt schwere Zeiten. Die Atomaufsicht nennt die Lage "besorgniserregend". Und vor der Präsidentschaftswahl ist …
Kältewelle verdeutlicht Frankreichs Atom-Abhängigkeit
McDonald's schwächelt wieder im US-Heimatmarkt
Mit ganztägigem Frühstück und neuen Angeboten hatte es für kurze Zeit so ausgesehen, als ob McDonald's den kriselnden US-Heimatmarkt rasch zurückerobern könnte. Doch der …
McDonald's schwächelt wieder im US-Heimatmarkt
Samsung führt Note 7-Brände auf Batterie-Probleme zurück
Samsung hat sich viel Zeit genommen, um die Probleme bei seinem feuergefährdeten Vorzeige-Modell Galaxy Note 7 zu untersuchen. Der Smartphone-Marktführer will verlorenes …
Samsung führt Note 7-Brände auf Batterie-Probleme zurück
Startschuss für den Verkauf der HSH Nordbank
Das letzte Kapitel in der Geschichte der skandalträchtigen HSH Nordbank ist angebrochen. Entweder das Institut ist in einem Jahr verkauft - oder es wird aufgelöst.
Startschuss für den Verkauf der HSH Nordbank

Kommentare