Handel weitgehend zufrieden

- Berlin - Der Einzelhandel ist mit dem bisherigen Verlauf des Weihnachtsgeschäfts weitgehend zufrieden. "Im November und Dezember bis Heiligabend liegen die Umsätze nun etwa auf Vorjahresniveau", sagte der Hauptgeschäftsführer des Hauptverbands des Deutschen Einzelhandels (HDE), Holger Wenzel, am Dienstag in Berlin. Die Tage vor Silvester würden nun entscheiden, ob die Branche das bisherige Ergebnis halten kann. In der Woche zwischen den Jahren geben viele Menschen ihre Geldgeschenke aus oder lösen Gutscheine ein.

Eine repräsentative Umfrage des HDE ergab, dass sich das diesjährige Weihnachtsgeschäft stark nach Branchen und Regionen unterscheidet. So zeigen sich etwa die Einzelhandelsunternehmen im Süden deutlich zufriedener als im Osten und Norden. Nach Angaben des Branchenverbandes BAG zogen zudem die großen Einzelhändler eine bessere Zwischenbilanz als die Gesamtbranche. "Wir sind positiv überrascht", sagte BAG-Hauptgeschäftsführer Rolf Pangels der "Süddeutschen Zeitung". Der Umsatz in den Adventswochen werde den Vorjahresumsatz voraussichtlich leicht übertreffen. So meldete etwa KarstadtQuelle bis Heiligabend volle Geschäfte. "Das Geschäft lief gut", sagte Sprecher Jörg Howe.

Auch für die einzelnen Branchen verläuft das Weihnachtsgeschäft laut HDE-Umfrage sehr unterschiedlich. So klingelten im November vor allem bei Mode, Parfümerie, Uhren und Schmuck die Kassen. Im Dezember kauften die Verbraucher bis Heiligabend ebenfalls gern Parfüm und hochwertige Kosmetik. Besonders in der Vorweihnachtswoche stand auch Unterhaltungselektronik hoch im Kurs. Spielwaren, Möbel, Einrichtungsgegenstände und Heimtextilien erreichten dagegen das Vorjahresergebnis bislang nicht.

In den beiden letzten Monaten des Jahres macht der Handel traditionell knapp ein Fünftel des gesamten Jahresumsatzes. Im Weihnachtsgeschäft 2004 waren dabei zum dritten Mal in Folge Einbußen verzeichnet worden. Im vergangenen Jahr waren im Weihnachtsgeschäft 68 Milliarden Euro umgesetzt worden.

Für das Gesamtjahr 2005 rechnet die Branche trotz des Jahresendspurts erneut mit einem leichten Umsatzrückgang.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SEC dämpft Hoffnung auf Bitcoin-Fonds
Washington (dpa) - Die US-Börsenaufsicht SEC hat erneut Zweifel an Kryptowährungen wie Bitcoin angemeldet und Hoffnungen der Fondsbranche auf entsprechende …
SEC dämpft Hoffnung auf Bitcoin-Fonds
Thyssenkrupp: Aktionäre diskutieren auf Hauptversammlung
Schnelle Zerschlagung oder langfristige Strategie? Thyssenkrupp-Chef Hiesinger muss bei der Hauptversammlung in Bochum Aktionären Paroli bieten. Vor allem der …
Thyssenkrupp: Aktionäre diskutieren auf Hauptversammlung
Billige Chicken Nuggets: Schlimmer Vorwurf gegen Edeka
Chicken Nuggets sind sehr beliebt. Auch Edeka verkauft das Nahrungsmittel. Eine Studie erhebt eine heftige Anschuldigung gegen die Lebensmittelkette.
Billige Chicken Nuggets: Schlimmer Vorwurf gegen Edeka
Nahender Geldsegen: So könnten Bürger von einer Großen Koalition profitieren
Eine Große Koalition könnte vielen Arbeitnehmer hunderte Euro im Jahr bescheren. Wie hoch der Geldsegen letztlich ist, hängt aber vom jeweiligen Einkommen ab.
Nahender Geldsegen: So könnten Bürger von einer Großen Koalition profitieren

Kommentare