+
Ein Lkw befördert einen Container im Hafen von Qingdao. Die USA und China haben sich mit gegenseitigen Zöllen auf Waren im Wert von rund 50 Milliarden US-Dollar überzogen. Foto: CHINATOPIX/AP

Weg zur Entspannung?

Handelskonflikt: China kündigt Gespräche in Washington an

Peking (dpa) - Zur Entschärfung des schwelenden Handelsstreits mit den USA hat China angekündigt, Ende August eine Delegation zu Gesprächen nach Washington zu schicken.

Der chinesische Vize-Handelsminister Wang Shouwen werde auf Einladung der US-Seite Gespräche mit seinem amerikanischen Kollegen David Malpass führen, teilte das chinesische Handelsministerium mit.

China akzeptiere keine unilateralen Handelsbeschränkungen und begrüße den Dialog, hieß es in der Erklärung weiter. Es wäre das erste offizielle Treffen beider Seiten, seit Verhandlungen zwischen Chinas Vize-Premierminister Liu He und US-Handelsminister Wilbur Ross Anfang Juni in Peking gescheitert waren.

Seitdem haben sich beide Länder mit gegenseitigen Zöllen auf Waren im Wert von rund 50 Milliarden US-Dollar überzogen, von denen die jüngsten am 23. August in Kraft treten sollen.

Begonnen wurde der Handelsstreit, der laut Beobachtern bei einer Eskalation zur Gefahr für die gesamte Weltwirtschaft werden könnte, von US-Präsident Donald Trump, der seit langem das Handelsdefizit der USA mit China kritisiert und es deutlich reduzieren will.

Zudem will Trump Pekings staatlicher Unterstützung für eigene Technologie-Firmen und dem angeblichen Diebstahl geistigen Eigentums einen Riegel vorschieben. Anfang September wollen die USA über weitere Strafzölle auf chinesische Waren im Wert von rund 200 Milliarden US-Dollar entscheiden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

EuGH urteilt über Währung bei der Angabe von Flugpreisen
Luxemburg (dpa) - Der Europäische Gerichtshof urteilt heute darüber, in welcher Währung Preise für Flugverbindungen innerhalb der EU angegeben werden müssen - wenn sie …
EuGH urteilt über Währung bei der Angabe von Flugpreisen
Mehr Geld zurück bei Zugverspätung? EU-Parlament stimmt ab
Straßburg (dpa) - Bahnreisende könnten künftig deutlich höhere Entschädigungen bei Zugverspätungen kassieren. Das EU-Parlament stimmt heute über entsprechende …
Mehr Geld zurück bei Zugverspätung? EU-Parlament stimmt ab
Gericht verhandelt über Diesel-Fahrverbote im Ruhrgebiet
Gelsenkirchen (dpa) - Vor dem Verwaltungsgericht Gelsenkirchen geht es heute um Diesel-Fahrverbote in den Ruhrgebietsstädten Gelsenkirchen und Essen. Anlass sind weitere …
Gericht verhandelt über Diesel-Fahrverbote im Ruhrgebiet
Zalando-Schock! Händler schafft ab, was ihn bisher immer ausgemacht hatte
Schock für Kunden von Zalando: Der Online-Händler schafft eine wichtige Sache ab, mit der er einst bekannt wurde und die viele Besteller so schätzten.
Zalando-Schock! Händler schafft ab, was ihn bisher immer ausgemacht hatte

Kommentare