+
Volle Einkaufspassage: Rund um Weihnachten ist das Gedränge in der Innenstadt wieder besonders groß.

Wird 90-Milliarden-Euro-Marke geknackt?

Handelsverband rechnet zur Weihnachtszeit mit Rekordgeschäft

München - Rund um die Weihnachtszeit wird es immer besonders voll in den Geschäften. Für diesen Jahr versprechen sich die Händler neue Rekordeinnahmen.

Das Geld für Weihnachtsgeschenke sitzt nach Schätzung der Einzelhändler in diesem Jahr locker. Die Branche erwartet in den Wochen vor Weihnachten ein Rekordgeschäft. Erstmals könnten die Umsätze im November und Dezember die Marke von 90 Milliarden Euro knacken, prognostizierte der Handelsverband Deutschland (HDE) am Dienstag. „Selten war die Ausgangslage für das Weihnachtsgeschäft so günstig wie in diesem Jahr“, sagte Verbandschef Josef Sanktjohanser. Heißt auch: Wir dürfen uns in München wieder auf eine gesteckt volle Fußgängerzone einstellen wie auf unserem Foto …

Gründe für den Optimismus der Händler sind vor allem eine gute Konsumstimmung und der stabile Arbeitsmarkt. Zugleich lägen die Feiertage im Dezember so, dass es mehr umsatzstarke Verkaufstage gebe als im Vorjahr, so der Handelsverband. Der Weihnachts-Umsatz dürfte deshalb um 3,9 Prozent auf 91,1 Milliarden Euro steigen. Vor allem die Läden in den Innenstädten und der Internethandel hätten hohe Erwartungen.

Wichtigste Jahreszeit für Einzelhändler

Das Weihnachtsgeschäft ist für viele Einzelhändler die wichtigste Zeit des Jahres. Die Läden erzielten im November und Dezember vergangenen Jahres fast ein Fünftel, der Internethandel sogar gut ein Viertel des Jahresumsatzes.

Für das Gesamtjahr rechnet der HDE im drittgrößten deutschen Wirtschaftszweig mit einem Umsatzplus von rund 2,5 Prozent auf insgesamt rund 485,7 Milliarden Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada
Das lange Übernahmeringen um den hessischen Arzneimittelhersteller ist beendet. Bain und Cinven haben im zweiten Anlauf die nötige Zustimmung der Aktionäre erreicht. Nun …
Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada
Schweiz verhängt Zulassungsstopp für manipulierte Porsche-Cayenne-Wagen
Die Behörden in der Schweiz haben einen Zulassungsstopp für bestimmte Modelle des Porsche Cayenne verhängt. Grund dafür ist der Umweltschutz.
Schweiz verhängt Zulassungsstopp für manipulierte Porsche-Cayenne-Wagen
Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen
Der Nürnberger Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl hat sein Interesse an der Übernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin signalisiert.
Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen
Studie: Lufthansa-Monopol droht vor allem auf innerdeutschen Strecken
Eine Komplettübernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin würde der Lufthansa vor allem auf innerdeutschen Strecken zu einem starken Monopol verhelfen.
Studie: Lufthansa-Monopol droht vor allem auf innerdeutschen Strecken

Kommentare