+
Das Handwerk spürt die Krise.

Handwerk spürt Konjunkturkrise

Wiesbaden - Die Handwerksunternehmen in Deutschland haben die Konjunkturkrise im ersten Quartal deutlich zu spüren bekommen. Umsatz und die Zahl der Beschäftigten sanken im Jahresvergleich.

Der Umsatz verringerte sich um 4,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr, die Zahl der Beschäftigten sank um 1,3 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte. Im Gesamtjahr 2008 hatte das Handwerk seinen Umsatz noch um 4,4 Prozent gesteigert. Das stärkste Umsatzminus verzeichnete von Januar bis Ende März mit 16,5 Prozent das Bauhauptgewerbe.

Die Handwerke für den gewerblichen Bedarf verbuchten einen Rückgang von 12,6 Prozent. Nahezu unverändert blieb der Umsatz mit minus 0,1 Prozent im Lebensmittelgewerbe. Ein Plus von 4,2 Prozent gab es im Kraftfahrzeuggewerbe und von 0,5 Prozent im Gesundheitsgewerbe. Trotz des Umsatzzuwachses sank die Zahl der Beschäftigten im Kfz-Gewerbe um 3,1 Prozent. Das war des stärkste Rückgang im Handwerk. Ein leichtes Plus von 0,4 Prozent gab es im Lebensmittelgewerbe.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streik in der Kabine: Ryanair streicht nächste Woche 600 Flüge - viele Ferienziele betroffen
Bei Ryanair spitzt sich der Konflikt mit dem fliegenden Personal zu. Jetzt streiken die Flugbegleiter. 
Streik in der Kabine: Ryanair streicht nächste Woche 600 Flüge - viele Ferienziele betroffen
Ryanair sagt für kommende Woche 600 Flüge ab
Bei Ryanair spitzt sich der Konflikt mit dem fliegenden Personal zu. Nach den irischen Piloten streiken nun die Flugbegleiter in mehreren europäischen Ländern. Die …
Ryanair sagt für kommende Woche 600 Flüge ab
Deutscher Aktienmarkt bleibt im Aufwind
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben auch zur Wochenmitte ihren Optimismus beibehalten. Der Leitindex Dax baute die Gewinne vom Vortag aus …
Deutscher Aktienmarkt bleibt im Aufwind
Continental spaltet Antriebssparte ab
Viele Zulieferer und Autobauer sind sich unsicher, was die Zukunft bringt. Manche spalten sich in einen chancenreichen und einen weniger zukunftsträchtigen Teil auf. …
Continental spaltet Antriebssparte ab

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.