+
Handwerker und Einzelhändler sind alarmiert: Städte können nun grundsätzlich Fahrverbote für schmutzige Diesel verhängen. Foto: Sebastian Gollnow

Fordert Verkehrswende

Handwerk und Handel warnen vor Einführung von Fahrverboten

Leipzig/Berlin (dpa) - Handwerk und Einzelhandel warnen nach dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vor einer breiten Einführung von Fahrverboten.

Dies sei "keinesfalls ein Freifahrtschein, um in ganz Deutschland Dieselfahrzeuge aus den Städten auszuschließen", sagte der Präsident des Handwerksverbandes ZDH, Hans Peter Wollseifer.

Kommunen sollten alles tun, um solche Verbote zu vermeiden und andere Möglichkeiten zur Reduzierung von Schadstoffen ausschöpfen. In erster Linie seien nun die Autobauer in der Pflicht, über Software-Updates hinaus endlich auch technische Nachrüstungen älterer Diesel vorzunehmen und die Kosten zu tragen.

Der Präsident des Handelsverbands, Josef Sanktjohanser, sagte: "Attraktive Innenstädte brauchen saubere Luft. Aber mit Fahrverboten macht man kaputt, was vielerorts über die letzten Jahre aufgebaut wurde." Kunden könnten sich auf Geschäfte auf der "grünen Wiese" oder den Online-Handel umorientieren.

Die Politik müsse nun Weichen für eine Verkehrswende stellen und etwa neue Antriebsformen stärker fördern. Vorgaben für Belieferungen in der Nacht sollten gelockert werden, um den Verkehr am Tag entzerren zu können.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona-Krise: Virusgefahr vor Ostern im Supermarkt? Klöckner appelliert an die Deutschen
Produktionsrückgänge, Lieferengpässe, und fehlende Saisonarbeitskräfte wirken sich auf die heimische Landwirtschaft aus. Drohen jetzt Engpässe in Supermärkten?
Corona-Krise: Virusgefahr vor Ostern im Supermarkt? Klöckner appelliert an die Deutschen
BMW spürt üble Folgen von Corona: Heftiger Einbruch - Stopp jetzt auch bei Airbus
Deutschlands Wirtschaft ist durch die Corona-Krise hart getroffen. Um gerade mittelständischen Unternehmen zu helfen, ist nun ein neues Schnellkreditprogramm beschlossen …
BMW spürt üble Folgen von Corona: Heftiger Einbruch - Stopp jetzt auch bei Airbus
In der Corona-Krise: Spanien will Wirtschaft mit lange geschmähtem Mittel retten - es soll „für immer“ bleiben
Der Wirtschaft drohen durch die Coronakrise dramatische Folgen. Spanien greift nun zu einem Mittel das lange als Utopie galt - es ist auf Dauer angelegt.
In der Corona-Krise: Spanien will Wirtschaft mit lange geschmähtem Mittel retten - es soll „für immer“ bleiben
US-Strafzölle: EU beschließt neue Maßnahmen gegen Washington
Mitten in der Corona-Krise tobt der Handelskrieg zwischen den USA und China weiter. Brüssel antwortet auf Strafzölle von Washington mit ähnlichen Maßnahmen. Diesmal geht …
US-Strafzölle: EU beschließt neue Maßnahmen gegen Washington

Kommentare