Handwerk im Zangengriff

- München - Die Handwerker in Oberbayern haben im ersten Halbjahr 2005 deutlich mehr Konkurrenz aus dem Ausland bekommen. Die Zahl der Handwerksbetriebe sei zur Jahresmitte um rund sechs Prozent auf 64 000 Betriebe gestiegen, sagte der Präsident der Handwerkskammer für München und Oberbayern, Heinrich Traublinger, bei der Vollversammlung. Dazu habe die Neuordnung der Handwerksordnung und die EU-Osterweiterung geführt.

85 Prozent der neuen Betriebe seien ohne nachgewiesene Qualifikation gegründet worden. "Wir wissen, dass diese Entwicklung für unseren Wirtschaftsbereich alles andere als gesund ist." Die heimischen Betriebe befänden sich nun im Zangengriff der Billigkonkurrenz aus Osteuropa auf der einen und hohen Belastungen am Standort Deutschland auf der anderen Seite.

Europaminister Eberhard Sinner (CSU) forderte bei der Versammlung deutliche Nachbesserungen der Dienstleistungsrichtlinie. So müsse die Überwachung der Dienstleister dem Land obliegen, in dem die Leistung erbracht wird - nicht dem Herkunftsland der Arbeitskräfte. "In sensiblen Dienstleistungsbereichen darf es keine Abstriche bei unseren bewährten deutschen Qualitäts- und Sicherheitsstandards geben."

In den ersten sechs Monaten setzte sich der Abwärtstrend im oberbayerischen Handwerk weiter fort. Die Zahl der Beschäftigten ging um rund zwei Prozent auf 292 000 zurück. Der Umsatz sank um rund vier Prozent auf 12,8 Milliarden Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brüssel will Euro-Einführung in allen EU-Ländern bis 2025
Brüssel (dpa) - Die Europäische Kommission plädiert dafür, dass bis 2025 alle EU-Länder den Euro einführen.
Brüssel will Euro-Einführung in allen EU-Ländern bis 2025
Griechenland hofft auf Fortschritte bei Hilfskrediten
Wer lässt wen zappeln? Das ist die Frage nach den jüngsten Verhandlungen über einen neuen Milliardenkredit für Griechenland. Eine Einigung steht weiter aus - und die Uhr …
Griechenland hofft auf Fortschritte bei Hilfskrediten
Alle EU-Länder sollen den Euro bekommen
Der Langzeitplan der Europäischen Kommission sieht vor, dass die Eurozone ausgeweitet wird. Die Kommission ist sich allerdings nicht in allen Punkten einig.
Alle EU-Länder sollen den Euro bekommen
Verdacht des Abgasbetrugs: Durchsuchungen bei Daimler
Daimler hat unangenehmen Besuch bekommen. Ermittler durchsuchten mehrere Standorte. Grund: Verdacht auf Betrug. Hintergrund sind mögliche Manipulationen bei der …
Verdacht des Abgasbetrugs: Durchsuchungen bei Daimler

Kommentare