Handy-Tarife innerhalb der EU sinken weiter

Bonn - Die Gebühren für Handy-Gespräche innerhalb der Europäischen Union werden zum Monatsende weiter fallen.

Der Nettopreis für abgehende Gespräche sinkt um 3 Cent auf 46 Cent pro Minute und der für ankommende Telefonate um 2 Cent auf 22 Cent pro Minute, wie die Bundesnetzagentur am Montag in Bonn mitteilte. Die europäischen Regulierungsbehörden hatten den hohen Mobilfunktarifen im vergangenen Jahr den Kampf angesagt und eine schrittweise Absenkung verordnet. Zum kommenden Jahr ist eine weitere Reduzierung geplant.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was mit dem Jahreswechsel auf Fahrer von Dieselautos zukommt
Für Besitzer von Dieselautos in Bayern bringt das neue Jahr vor allem Unsicherheit. Nach einem Gerichtsbeschluss muss der Freistaat bis zum 31. Dezember 2017 ein Konzept …
Was mit dem Jahreswechsel auf Fahrer von Dieselautos zukommt
Dax setzt mit Kurssprung zum Jahresendspurt an
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Montag den Grundstein für eine Jahresend-Rally gelegt. Dank des Rückenwindes von der tonangebenden Wall Street schloss der deutsche …
Dax setzt mit Kurssprung zum Jahresendspurt an
Porsche: BR-Chef will Firmen-E-Mails abends löschen lassen
Nach Feierabend geht für viele Beschäftigten die Arbeit irgendwie weiter - dienstliche Mails werden auch spät am Abend noch beantwortet. Schluss damit, fordert ein …
Porsche: BR-Chef will Firmen-E-Mails abends löschen lassen
Bieterfrist für Airline Niki gesetzt
Nach der gescheiterten Übernahme durch die Lufthansa soll schnell ein Käufer für die Airline Niki gefunden werden. Interessenten gibt es einige, sagt der …
Bieterfrist für Airline Niki gesetzt

Kommentare