Handy-Tarife innerhalb der EU sinken weiter

Bonn - Die Gebühren für Handy-Gespräche innerhalb der Europäischen Union werden zum Monatsende weiter fallen.

Der Nettopreis für abgehende Gespräche sinkt um 3 Cent auf 46 Cent pro Minute und der für ankommende Telefonate um 2 Cent auf 22 Cent pro Minute, wie die Bundesnetzagentur am Montag in Bonn mitteilte. Die europäischen Regulierungsbehörden hatten den hohen Mobilfunktarifen im vergangenen Jahr den Kampf angesagt und eine schrittweise Absenkung verordnet. Zum kommenden Jahr ist eine weitere Reduzierung geplant.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Einzelhändler wollen Teslas Elektro-Lkw ausprobieren
Palo Alto (dpa) - Teslas angekündigter Elektro-Sattelschlepper stößt bereits auf Interesse großer US-Handelsketten mit ihren beträchtlichen Lkw-Flotten. Der weltgrößte …
US-Einzelhändler wollen Teslas Elektro-Lkw ausprobieren
Nach der Pleite: Airberlin-Chef spricht erstmals über die Hintergründe
Erstmals seit der Pleite von Airberlin gibt der Chef der Fluglinie, Thomas Winkelmann, Einblick in die Hintergründe des Desasters. Vermutungen, die Insolvenz und der …
Nach der Pleite: Airberlin-Chef spricht erstmals über die Hintergründe
Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen
Weniger Sozialabgaben, mehr Hartz IV, Ende des 500-Euro-Scheins: Im kommenden Jahr müssen sich die Verbraucher wieder auf einige Änderungen einstellen.
Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen
Wird die Eröffnung des Flughafen BER zum siebten Mal verschoben?
Im Dezember soll es einen Termin geben: Es wäre das siebte Mal, dass sich die Verantwortlichen auf ein Datum oder einen Zeitraum festlegen, den berüchtigten Flughafen …
Wird die Eröffnung des Flughafen BER zum siebten Mal verschoben?

Kommentare