+
Weitere Diesel-Autos können für bessere Schadstoffwerte mit Hardware nachgerüstet werden. Foto: Marijan Murat/Archiv

Externer Anbieter

Hardware-Nachrüstungen für Daimler-Diesel genehmigt

Bamberg/Berlin (dpa) - Nach Volvo können auch Diesel-Autos der Marke Daimler mit zu hohen Schadstoffwerten in Deutschland nachgerüstet werden.

Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) veröffentlichte am Dienstag auf seiner Internetseite die Betriebserlaubnis für Systeme des Bamberger Technologie-Anbieters Dr Pley. Die Firma hatte angekündigt, im August seien auch Genehmigungen für Fahrzeuge von BMW zu erwarten.

Vor gut zwei Wochen war die erste Betriebserlaubnis der Nachrüstsysteme von Dr Pley für verschiedene Volvo-Modelle erteilt worden. Ziel ist es, dass nachgerüstete Fahrzeuge der Abgasnorm Euro 5 von Fahrverboten ausgenommen werden können. Die Umrüstungen am Motor sind Teil eines Maßnahmenpakets der Regierung für bessere Luft. Nach den Vorgaben des KBA dürfen die umgerüsteten Autos im Realbetrieb noch 270 Milligramm Stickoxid je Kilometer ausstoßen, um von Fahrverboten verschont zu werden.

Dr Pley hat nun die Genehmigungen für Autos mit einem Daimler-Dieselmotor, der in mehreren Modellen der Baujahre 2008 bis 2017 verbaut wurde. Konkret gilt sie für die C-Klasse (C220/250cdi), die E-Klasse (E220/250cdi), den GLK 220 cdi und die V-Klasse mit der Bezeichnung 220 cdi. Das von Dr Pley entwickelte System wird von der Bosal Retrofit Gmbh produziert und vertrieben.

Deutsche Hersteller hatten sich nach langer Debatte auf Zuschüsse für Hardware-Nachrüstungen eingelassen. Sie favorisieren Software, um die Abgaswerte zu verbessern. Daimler gibt in den sogenannten Schwerpunktregionen 3000 Euro dazu und hat dafür eine extra Webseite eingerichtet, wo Autobesitzer prüfen können, ob sie den Zuschuss erhalten können. Ein flächendeckendes Fahrverbot für Euro-5-Diesel gibt es bislang in keiner deutschen Stadt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ölkartell Opec einigt sich erst spät
Die Opec-Verhandlungen in Wien verlaufen zäh. Erst nach sechs Stunden kann sich das Ölkartell auf eine Strategie einigen. Am Freitag sitzen nun auch die kooperierenden …
Ölkartell Opec einigt sich erst spät
Größter Börsengang der Welt? Ölgigant Aramco legt Preis fest
Riad (dpa) - Das saudische Ölunternehmen Aramco hat den Ausgabepreis seiner Aktien festgelegt und steht womöglich vor dem größten Börsengang aller Zeiten. Der endgültige …
Größter Börsengang der Welt? Ölgigant Aramco legt Preis fest
EU-Kommission billigt Kapitalspritze für NordLB
Die Brüsseler Wettbewerbshüter geben grünes Licht für die milliardenschwere Rettung der Norddeutschen Landesbank. Monate des Wartens haben ein Ende. Die Zeit drängt nun.
EU-Kommission billigt Kapitalspritze für NordLB
Dax schließt im Minus
Frankfurt/Main (dpa) - Nach einem zähen Handelstag hat der Deutsche Aktienindex Dax am Donnerstag mit einem Minus von 0,65 Prozent bei 13.054,80 geschlossen. Der MDax …
Dax schließt im Minus

Kommentare