+
Bereits 2008 hatten Aktivisten bei einer sogenannten "Flashmob"-Blitzaktion existenzsichernde Löhne, sichere Arbeitsplätze, Organisationsfreiheit der Arbeiter und keine unsozialen Standortverlagerungen bei den Zulieferbetrieben der Hersteller adidas und Puma gefordert (Archivfoto vom 04.04.2008).

Vorwürfe gegen Zulieferer von adidas und Puma

Hamburg - Für die beiden größten deutschen Sportartikelhersteller adidas und Puma müssen Arbeiterinnen in El Salvador nach Informationen des “Spiegels“ offenbar unter unwürdigen Bedingungen arbeiten.

Das Hamburger Nachrichtenmagazin beruft sich auf eine Studie der US-Organisation National Labor Committee: Demzufolge waren beim Zulieferer Ocean Sky Wochenschichten von über 60 Stunden Normalität. Die rund 1.500 Beschäftigten hätten bei rund 37 Grad Celsius unter Kameraüberwachung im Akkord produzieren müssen - so etwa Trikots für Puma und die adidas-Tochter Reebok.

Beschwerden über ungenießbares Trinkwasser hätten zu Entlassungen geführt, zitierte der “Spiegel“ weiter aus dem Bericht. adidas und Puma hätten jedoch beide zugegeben, dass bei Ocean Sky bereits im vergangenen Jahr Regelverstöße festgestellt wurden.

Ocean Sky selbst habe nicht auf Anfragen reagiert. adidas und Puma wollten die Zustände nun vor Ort prüfen, schreibt das Magazin. dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Skurril: Fischer freuen sich über Klimawandel-Folge - Bald Nordsee-Thunfisch in den Läden?
Nicht nur „zahlreiche Probleme“ sondern auch „einige Chancen“ sehen Fischerei-Verbände im Klimawandel. Sie hoffen auf Nordsee-Sardinen und -Thunfisch.
Skurril: Fischer freuen sich über Klimawandel-Folge - Bald Nordsee-Thunfisch in den Läden?
Bayer verkauft Tiermedizin in Mega-Deal an US-Konzern
Arzneien für Hunde und Katzen sind begehrt - ebenso wie Medizin für Nutztiere. Trotzdem verkauft Bayer seine Geschäfte mit Tiermedikamenten an Elanco aus den USA. Der …
Bayer verkauft Tiermedizin in Mega-Deal an US-Konzern
Dax stagniert - Urteil aus Karlsruhe belastet
Frankfurt/Main (dpa) - Nach dem starken Wochenauftakt haben die Kurse am deutschen Aktienmarkt eine Pause eingelegt. Der Dax trat am Nachmittag mit 11.714,03 Punkten auf …
Dax stagniert - Urteil aus Karlsruhe belastet
Auch bei Probearbeit gilt gesetzlicher Unfallschutz
Die Probearbeit in einem Unternehmen liegt rechtlich in einer Grauzone. Das kann besonders bei Unfällen schwerwiegende Folgen haben. Das Bundessozialgericht stärkt nun …
Auch bei Probearbeit gilt gesetzlicher Unfallschutz

Kommentare