Hartz-IV-Empfänger: Rekord an Sanktionen 

Berlin - Die Bundesagentur für Arbeit rechnet in diesem Jahr mit einer Rekordzahl von Langzeitarbeitslosen und Hartz-IV-Empfängern, die empfindliche Kürzungen ihrer staatlichen Zuwendungen hinnehmen müssen.

Der florierende Arbeitsmarkt habe dazu geführt, dass Langzeitarbeitslosen häufiger als sonst eine Stelle angeboten wurde, schreibt das Nachrichtenmagazin “Focus“. In zahlreichen Fällen seien diese aber nicht zum Vorstellungsgespräch erschienen und hätten sich auch nicht krankgemeldet.

“Die Zahl der Sanktionen betrug von Januar bis April fast 300 000, und damit gut 50 000 mehr als im Vergleichszeitraum 2010“, sagte der Chef der Bundesagentur, Frank-Jürgen Weise, dem Nachrichtenmagazin. Er rechne damit, dass die Zahl bis Jahresende auf 900 000 steigen werde.

Weise betonte, es sei nicht Ziel der Bundesagentur, Menschen in Dauerarbeitslosigkeit zu bestrafen: “Die Fälle treten ein, wenn Leistungsempfänger eine zumutbare Arbeit ablehnen oder gesetzlichen Auflagen nicht nachkommen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax kaum verändert - Trump verunsichert Anleger weiter
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich am Montag wegen politischer Risiken erneut zögerlich gezeigt. Drohungen der USA gegen den Iran und …
Dax kaum verändert - Trump verunsichert Anleger weiter
Juncker reist in Handelsstreit zu Trump
Kann US-Präsident Trump noch davon abgebracht werden, Sonderzölle auf Autoimporte zu erheben? An diesem Mittwoch gibt es bei einem Spitzentreffen im Weißen Haus …
Juncker reist in Handelsstreit zu Trump
Netto-Rückruf: Bei Verzehr dieses Produktes drohen Gesundheitsgefahren 
Rückruf bei Netto: In einem Produkt, das die Supermarktkette vertreibt, wurden Listeria-Bakterien gefunden, die zu Erkrankungen führen können.   
Netto-Rückruf: Bei Verzehr dieses Produktes drohen Gesundheitsgefahren 
Porsche-Manager kommt aus Untersuchungshaft frei
Seit April saß ein leitender Porsche-Mitarbeiter wegen Flucht- und Verdunkelungsgefahr in U-Haft. Nun darf er das Gefängnis verlassen. Die Freiheit ist aber an …
Porsche-Manager kommt aus Untersuchungshaft frei

Kommentare