„Anstelle der bisherigen Grundsicherung ...“

Hartz IV im Sondierungspapier: Ampel-Parteien planen neuen Namen und mehr

Hartz IV bekommt ein neues Etikett. Darauf einigten sich die sondierenden Ampel-Parteien bereits in einem Papier. Doch was bedeutet das genau?
Hartz IV im Sondierungspapier: Ampel-Parteien planen neuen Namen und mehr

Steigende Energiepreise

Hartz IV: Heizkosten explodieren - Was das Jobcenter zahlt
Hartz IV: Heizkosten explodieren - Was das Jobcenter zahlt

Drei Euro mehr pro Monat

Hartz IV: Professorin mahnt - Geplante Anhebung des Regelsatzes ist verfassungswidrig
Hartz IV: Professorin mahnt - Geplante Anhebung des Regelsatzes ist verfassungswidrig

Hartz IV: Wer bekommt es? Wie hoch ist der Regelsatz? Informationen zum Arbeitslosengeld II

Das Arbeitslosengeld II, umgangssprachlich Hartz IV, soll die Grundsicherung erwerbsfähiger Menschen sichern. Der Regelsatz wird dabei jährlich angepasst, um zum Beispiel die Inflation auszugleichen. Hartz IV führt die zuvor gezahlten Leistungen der Arbeitslosen- und Sozialhilfe zusammen. Es wird unter bestimmten Umständen gezahlt, wenn der Anspruch auf Arbeitslosengeld ausläuft – je nach Alter des Antragstellers ist das nach zwölf oder 18 Monaten der Fall. Die Höhe der Auszahlung soll denjenigen, die berechtigt sind, die Leistung zu empfangen, ein Leben zu leben, das der „Würde des Menschen“ entspricht. Bei Pflichtverletzungen oder Meldeversäumnissen beispielsweise können aber auch Sanktionen verhängt werden, die bis zu 30% ausmachen. Bei höheren Sanktionen können Anträge auf ergänzende Sachleistungen gestellt werden.

Hartz IV: Haben Bezieher wirklich mehr Geld als Geringverdiener? Fünf harte Fakten zum Arbeitslosengeld II

Manche Urteile über Hartz IV-Empfänger sind nicht nur ungerecht, sondern schlicht falsch. Andere Eindrücke lassen sich hingegen mit Studien und harten Fakten belegen.
Hartz IV: Haben Bezieher wirklich mehr Geld als Geringverdiener? Fünf harte Fakten zum Arbeitslosengeld II

Hartz IV vor dem Aus? Das planen die Parteien

Wie würde die künftige Bundesregierung die Grundsicherung handhaben? Die Wahlprogramme der Parteien beim Thema Hartz IV unterscheiden sich teils erheblich. Ein …
Hartz IV vor dem Aus? Das planen die Parteien

„Verdammter Schuldnerstaat!“ Ramsauer fährt aus der Haut - Plasberg bekommt bei Grünen-Politikerin zu viel

Vor allem bei Lebensmitteln und Energie steigen derzeit massiv die Preise. Bei „Hart aber fair“ geht es um die Frage: Was können Politik und Verbraucher dagegen tun? 
„Verdammter Schuldnerstaat!“ Ramsauer fährt aus der Haut - Plasberg bekommt bei Grünen-Politikerin zu viel

Bittere Nachricht für viele Hartz-IV-Empfänger: Kostenfreie Corona-Tests fallen weg

Für Hartz-IV-Empfänger wird es ab Herbst teuer. Wie Bund und Länder in einer gemeinsamen Runde beschlossen, müssen auch sie die Corona-Tests in Zukunft selbst bezahlen.
Bittere Nachricht für viele Hartz-IV-Empfänger: Kostenfreie Corona-Tests fallen weg

Hartz IV-Empfänger können mit drei Euro mehr rechnen

Hartz-IV-Bezieherinnen und Bezieher bekommen ab dem kommenden Jahr drei Euro mehr im Monat. Die entsprechende Kabinettsverordnung beschloss der Bundesrat am Freitag.
Hartz IV-Empfänger können mit drei Euro mehr rechnen

Azubi geht Scholz im TV wegen Hartz IV an - „Was möchtest Du in der Zwischenzeit tun?“

In der Mitte der Anwärter aufs Kanzleramt, um ihn herum Bürger und Bürgerinnen: SPD-Finanzminister Olaf Scholz sollte im ZDF „Klartext“ reden.
Azubi geht Scholz im TV wegen Hartz IV an - „Was möchtest Du in der Zwischenzeit tun?“

Hartz-IV-Regelsätze steigen – doch Geld reicht laut Berechnung nicht einmal für diese Kosten

Die Hartz-IV-Regelsätze steigen zum Jahreswechsel. Doch reicht der Zuschlag, um die kräftig anziehenden Strompreise auszugleichen? Marktbeobachter haben nachgerechnet.
Hartz-IV-Regelsätze steigen – doch Geld reicht laut Berechnung nicht einmal für diese Kosten

Hartz-IV-Erhöhung ab Januar 2022 sorgt für Frust: „Lächerlich“, „blanker Hohn“

2022 wird der Hartz-IV-Regelsatz angehoben. Grund zur Freude kommt allerdings nicht auf. Wohlfahrtsverbände bezeichnen die mickrige Erhöhung als „armutspolitische …
Hartz-IV-Erhöhung ab Januar 2022 sorgt für Frust: „Lächerlich“, „blanker Hohn“

„Realitätsfern“: Zoff um Laschets Hartz-IV-Satz beim TV-Triell eskaliert

Das Thema Hartz IV wird von CDU, SPD und Grünen kontrovers diskutiert. Während Armin Laschet einen harten Kurs bevorzugt, streben Scholz und Baerbock Reformen an.
„Realitätsfern“: Zoff um Laschets Hartz-IV-Satz beim TV-Triell eskaliert

Hartz IV: Freizeitbonus für Kinder - Wie viel es gibt und wann das Geld kommt

Der Freizeitbonus soll Kindern helfen, die schwere Zeit des Lockdowns zu vergessen. Dazu will der Bund einmalig 100 Euro zahlen. Doch wer hat Anspruch auf das Geld?
Hartz IV: Freizeitbonus für Kinder - Wie viel es gibt und wann das Geld kommt

Hartz IV und Rente: Kein Ruhestand ab 63, Abschaffung von ALG II - Parteien planen radikale Änderungen

Die Parteien überbieten sich vor der Bundestagswahl mit Reformvorschlägen. Vor allem bei der Rente und bei Hartz IV könnte es weitreichende Änderungen geben.
Hartz IV und Rente: Kein Ruhestand ab 63, Abschaffung von ALG II - Parteien planen radikale Änderungen

Triell-Fragen zu Hartz IV zeigen: Bei Scholz, Baerbock und Laschet prallen Welten aufeinander

Die Wahlprogramme von SPD und Die Grünen sehen Änderungen bei Hartz IV vor. Die Union möchte das aktuelle System beibehalten. Was heißt das konkret?
Triell-Fragen zu Hartz IV zeigen: Bei Scholz, Baerbock und Laschet prallen Welten aufeinander

Bundestagswahl: Linke will Hartz-IV-Satz deutlich anheben

Drei Euro pro Monat sind der Linken zu wenig: Unter Rot-Grün-Rot wäre laut ihrer Parteivorsitzenden Hennig-Wellsow eine stärkere Hartz-IV-Erhöhung möglich.
Bundestagswahl: Linke will Hartz-IV-Satz deutlich anheben

ARD-Wahlarena: Arbeitssuchende schildert Laschet ihr Schicksal – der kann ihr kaum Hoffnung machen

Unionskanzler-Kandidat Armin Laschet wirkt im Gespräch mit Bürgern und Journalisten nicht immer souverän. Jetzt ist Laschet auf eine arbeitslose Frau getroffen - und …
ARD-Wahlarena: Arbeitssuchende schildert Laschet ihr Schicksal – der kann ihr kaum Hoffnung machen

Hartz IV: Mini-Erhöhung sorgt für Entsetzen - „Ekelhaft“, „Zynismus“, „Schlag ins Gesicht“

Die zum Jahreswechsel geplante Erhöhung des Regelsatzes für Hartz IV stößt nicht nur bei Sozialverbänden und der Opposition auf Kritik. Auch bei vielen Bürger kommt die …
Hartz IV: Mini-Erhöhung sorgt für Entsetzen - „Ekelhaft“, „Zynismus“, „Schlag ins Gesicht“

„Unverantwortlich, Frechheit“: Bund macht Weg für Hartz-IV-Anhebung frei und kassiert heftige Kritik

Die Bundesregierung hat die Sätze für Hartz IV angepasst. Doch die Anhebung bleibt deutlich hinter der Inflation zurück. Damit müssen Hartz-IV-Empfänger den Gürtel …
„Unverantwortlich, Frechheit“: Bund macht Weg für Hartz-IV-Anhebung frei und kassiert heftige Kritik

Erhöhung für Hartz-IV-Bezieher ohne Einbeziehung der steigenden Verbraucherpreise

Hartz-IV-Bezieher erhalten jedes Jahr ein paar Euro mehr. Die nächste Anhebung der Sätze bleibt deutlich hinter dem Anstieg der Preise zurück.
Erhöhung für Hartz-IV-Bezieher ohne Einbeziehung der steigenden Verbraucherpreise

Endgültige Entscheidung am Mittwoch: Mehr Geld für Hartz-IV-Empfänger - doch es hagelt Kritik

Die Erhöhung sei „ein Witz“: Mit drei Euro fällt die turnusmäßige Anpassung der Hartz-IV-Sätze gering aus. Eine endgültige Entscheidung wird die Bundesregierung am …
Endgültige Entscheidung am Mittwoch: Mehr Geld für Hartz-IV-Empfänger - doch es hagelt Kritik

Hartz IV: Darum wird es im nächsten Jahr für Bezieher finanziell noch enger

Der Paritätische Wohlfahrtsverband kritisiert die Hartz-IV-Regelsätze scharf. Weil im kommenden Jahr nicht mit Anhebungen zu rechnen ist, schlägt der Verband Alarm.
Hartz IV: Darum wird es im nächsten Jahr für Bezieher finanziell noch enger

Hartz IV – alle Regeln und Gesetze zur Grundsicherung in Deutschland

Mit der Einführung von Hartz IV führte die damalige rot-grüne Bundesregierung eine neue Grundsicherung für arbeitsfähige Personen ein. Die Zahlung erfolgt, wenn nach Auslaufen des Arbeitslosengeldes I kein neues Beschäftigungsverhältnis besteht, oder zur Aufstockung.

Hartz IV: Einführung und Hintergründe


Arbeitslosengeld II, auch als ALG II oder Hartz IV bekannt, wurde zum 1. Januar 2005 durch das Vierte Gesetz für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt in Deutschland eingeführt. Zuvor erhielten Menschen im Anschluss an das Arbeitslosengeld Arbeitslosenhilfe. Sie betrug 53 Prozent des letzten Nettoeinkommens. Sozialhilfe wurde an diejenigen ausgezahlt, die nicht in der Lage waren, ihren Lebensunterhalt selber oder mithilfe Dritter zu bestreiten.

Die Sozialhilfe wurde mit Einführung von Hartz IV beibehalten. Auch der Kreis der Berechtigten ist praktisch unverändert: Sozialhilfe erhalten Personen, die dem Arbeitsmarkt nicht für mindestens drei Stunden täglich zur Verfügung stehen. Alle anderen beantragen nach Ablauf des Arbeitslosengeldes I Hartz IV.

Hartz IV: Die Hartz-Gesetze


Die Grundsicherung Hartz IV geht auf die Beschlüsse der Kommission für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt unter der Leitung von Peter Hartz zurück. Sie erarbeitete von Februar bis August 2002 Konzepte, um die Arbeitsmarktpolitik in Deutschland effizienter zu gestalten und die staatliche Arbeitsvermittlung grundlegend zu verändern. Die Hartz-Kommission entwickelte vier Gesetze – Hartz I bis Hartz IV. Das erste Gesetz für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt sieht unter anderem die Förderung beruflicher Weiterbildungen durch die Bundesanstalt für Arbeit sowie eine Reform des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes vor. Hartz II regelt die Arbeitszeit und Bezahlung geringfügig Beschäftigter. Hartz III umfasst die Restrukturierung der Bundesanstalt für Arbeit in die Agentur für Arbeit.

Hartz IV: Die wichtigsten Fakten


Das Arbeitslosengeld II – Hartz IV – war die wohl weitreichendste und am meisten kritisierte Reform innerhalb der Hartz-Gesetze. Sie umfasst im Wesentlichen folgende Regelungen:

• Zusammenführung von Arbeits- und Sozialhilfe für erwerbsfähige Arbeitnehmer
• Verwaltung der Leistungen durch die neu strukturierte Agentur für Arbeit
• Verkürzung der Bezugsdauer der Leistungen aus der Arbeitslosenversicherung auf maximal 18 Monate
• Kinder und Jugendliche von Berechtigten erhalten je nach Alter 60 oder 80 Prozent des Regelsatzes eines alleinstehenden Erwachsenen

Die monetären Leistungen von Hartz IV sahen in weiten Teilen eine Verringerung der zuvor gezahlten Leistungen der Arbeitslosen- beziehungsweise Sozialhilfe vor. Zwar überstieg der Regelsatz bei der Einführung die Sozialhilfe, doch fielen zugleich Leistungen wie Einmalzahlungen weg. Auch der Satz für Kinder und Jugendliche unterschritt den der bis dato gezahlten Beträge.

Hartz IV: Wer bekommt die Sozialleistung?


Anspruch auf Arbeitslosengeld II haben Personen, auf die folgende Kriterien zutreffen. Sie:

• sind in der Lage, mindestens drei Stunden täglich zu arbeiten,
• sind mindestens 15 Jahre alt und haben das gesetzliche Rentenalter nicht erreicht,
• haben ihren gewöhnlichen Aufenthaltsort in Deutschland,
• können ihren Lebensunterhalt nicht oder nicht ausreichend selber bestreiten oder
• leben in einer Bedarfsgemeinschaft mit einer leistungsberechtigten Person.

Personen, die etwa aufgrund von Krankheit nicht wenigstens drei Stunden täglich einem Job nachgehen können oder das Rentenalter erreicht haben, sind vom Bezug von Hartz IV ausgenommen. Können sie ihre Kosten nicht selber tragen, steht Ihnen die Beantragung von Sozialgeld offen.

Hartz IV: Der Regelsatz im Überblick


Für den Regelsatz von Hartz IV erfolgt jährlich eine neue Berechnung, die den Betrag der Preisentwicklung anpasst. Der ausgezahlte Betrag variiert mit dem Alter und den Lebensumständen der Berechtigten. In den vergangenen Jahren wurde der Regelsatz des Arbeitslosengeldes II wie folgt festgelegt:

• 2005: 345 Euro
• 2006: 345 Euro
• 2007: 347 Euro
• 2008: 351 Euro
• 2009: 359 Euro
• 2010: 359 Euro
• 2011: 364 Euro
• 2012: 374 Euro
• 2013: 382 Euro
• 2014: 391 Euro
• 2015: 399 Euro
• 2016: 404 Euro
• 2017: 409 Euro
• 2018: 416 Euro
• 2019: 424 Euro
• 2020: 432 Euro

Zum 1. Januar 2021 wurde der Regelsatz für eine alleinstehende Person ohne Kinder auf 446 Euro festgelegt. Leben zwei berechtigte Personen in einer Bedarfsgemeinschaft, erhalten beide jeweils 401 Euro Arbeitslosengeld II. Darüber hinaus gibt es folgende Regelbedarfsstufen:

• erwachsene Behinderte in stationären Einrichtungen: 357 Euro
• unter 25-Jährige im Haushalt der Eltern beziehungsweise für ohne Zustimmung ausgezogene Personen unter 25 Jahren: 357 Euro
• Kinder von 0 bis 5 Jahre: 283 Euro
• Kinder von 6 bis unter 14 Jahren: 309 Euro
• Kinder von 15 bis unter 17 Jahren: 373 Euro

Hartz IV: Das deckt der Regelbedarf ab


Der Gesamtbetrag des Regelsatzes soll folgende Bedarfe abdecken:

• Nahrung und alkoholfreie Getränke
• Freizeit, Unterhaltung und Kultur
• Post und Telekommunikation
• Bekleidung und Schuhe
• Wohnen, Energie und Wohninstandhaltung (außer Miet- und Heizkosten)
• Innenausstattung, Haushaltsgeräte und -gegenstände
• sonstige Waren und Dienstleistungen
• Verkehr
• Gesundheitspflege
• Beherbergungs- und Gaststättendienstleistungen
• Bildung

Für die Berechnung der tatsächlichen Auszahlung von Hartz IV werden zusätzlich zum Regelbedarf die tatsächlichen Kosten für Unterkunft und Heizung herangezogen. Damit dies gewährleistet wird, muss zusätzlich zum regulären Antrag die „Anlage KdU“ aufgefüllt werden. Bundeseinheitliche Regelungen über die Höhe der Aufwendungen gibt es nicht. Die Höchstsätze werden von den Kommunen und Gemeinden festgelegt. Vor der Bewilligung von Arbeitslosengeld II wird überprüft, ob die Wohnkosten angemessen sind. Dabei werden sowohl die persönlichen Verhältnisse als auch der ortsübliche Mietspiegel und die bewohnte Fläche herangezogen.

Hartz IV: Anrechnung von Einkommen und vorhandenem Vermögen


Es ist möglich, während der Bezugsdauer von Hartz IV Einkommen zu beziehen. Als Einkommen gelten neben Erträgen aus selbstständiger und nicht selbstständiger Arbeit auch das Eltern- und Kindergeld, Arbeitslosen- und Krankengeld sowie Zinserträge und Einkünfte aus Vermietungen. Nach den Bestimmungen des Arbeitslosengeldes II gelten unter anderem die Grundrente sowie Renten oder Beihilfen nach dem Bundesentschädigungsgesetz nicht als Einkommen. Einkommen wird an das Arbeitslosengeld II angerechnet. Dafür werden Abzugs- und Freibeträge vom Verdienst abgezogen. Das daraus ermittelte Nettoeinkommen ist Grundlage für die Berechnung der tatsächlichen Leistungshöhe.
Geld- und andere Werte, die vor dem Antrag vorhanden waren, zählen zum Vermögen. Sofern es dem Betroffenen möglich ist, soll dieses verbraucht werden, um die Sicherung des Lebensunterhalts zu gewährleisten. Es gibt allerdings Freibeträge, das sogenannte Schonvermögen. Die Berechnung erfolgt nach Lebensalter beziehungsweise Geburtsjahr. Antragsteller, die nach dem 1. Januar 1964 geboren wurden, verfügen über einen Schonbetrag von 150 Euro je Lebensjahr, maximal jedoch 10.050 Euro.

Hartz IV: Wann kommt es zu Sanktionen?


Der Gesetzgeber sieht vor, unter bestimmten Umständen das Arbeitslosengeld II zu kürzen oder auszusetzen. So können bestimmte Pflichtverletzungen nach Paragraf 31 SGB II sanktioniert werden:

• Weigerung, die in der Eingliederungsvereinbarung festgelegten Pflichten zu erfüllen, vor allem hinsichtlich der Eigenbemühungen für die Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt
• Ablehnung einer zumutbaren Arbeit oder eines geförderten Arbeitsverhältnisses
• Ablehnung einer zumutbaren Maßnahme zur Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt
• Einkommen- oder Vermögensminderung, um Arbeitslosengeld II zu erhöhen oder zu erhalten Verletzung von Melde- und Mitwirkungspflichten

Liegen wichtige Gründe für eine dieser Pflichtverletzungen vor, werden üblicherweise keine Sanktionen verhängt. Als wichtige Gründe gilt zum Beispiel die Pflege von Kindern unter drei Jahren und pflegebedürftigen Angehörigen, sofern die Arbeitsaufnahme diese gefährden würde. Auch wenn der Leistungsbezieher selber körperlich, geistig oder seelisch außerstande ist, eine Tätigkeit auszuüben, ist dies ein wichtiger Grund.
Nach einer erstmaligen Verletzung der Verhaltenspflichten kann der Hartz-IV-Regelsatz um 30 Prozent, bei wiederholten Verstößen um 60 Prozent gekürzt werden. Folgen weitere Verstöße, kann der Anspruch auf Arbeitslosengeld II vollständig entfallen. Im Jahr 2019 entschied das Bundesverfassungsgericht, dass Kürzungen von mehr als 30 Prozent der Leistung nicht verfassungsmäßig und folglich unzulässig sind. Ein entsprechendes Gesetz wurde Stand Juni 2021 nicht verabschiedet.
Bei Verstößen gegen die Meldepflichten ist beim ersten Auftreten eine Kürzung von 10 Prozent vorgesehen. Jeweils weitere 10 Prozent sollen bei jedem weiteren Nichtbeachten der Regeln erfolgen.

Hartz IV-Satz: Wie hoch ist der Regelsatz und wie wird er berechnet?

Mithilfe des Hartz IV-Satzes soll die Grundsicherung für Arbeitssuchende gewährleistet werden. Alle Infos über Anspruch, Antrag, Regelsätze und Berechnung hier.
Hartz IV-Satz: Wie hoch ist der Regelsatz und wie wird er berechnet?

Hartz IV: Wer es bekommt und wie es berechnet wird

Auch wer arbeitet, kann in die Situation kommen, finanzielle Hilfe zu benötigen. In Krisensituationen bietet der Staat mit dem Arbeitslosengeld II wertvolle …
Hartz IV: Wer es bekommt und wie es berechnet wird

Hartz IV-Antrag: Wer kann ihn stellen? So wird er ausgefüllt

Das aktuelle Hartz IV-Modell ist ein staatliches Fürsorgesystem, das durch Steuergelder finanziert wird. Alle Infos über das Antragsformular und die zuständige Behörde.
Hartz IV-Antrag: Wer kann ihn stellen? So wird er ausgefüllt