Hartz-Diskussion verunsichert die Verbraucher

- Nürnberg - Die Diskussion um Hartz IV und die hohen Ölpreise verunsichern die Verbraucher in Deutschland zunehmend. Der von den Konsumforschern der GfK veröffentlichte Konsumklimaindex sank im August im Vergleich zum Vormonat deutlich von 3,0 auf 2,0 Punkte. Die Bürger haben vor allem Angst um ihr Einkommen. "Immer stärker zeigt sich, dass in diesem Jahr wohl keine Impulse seitens des privaten Konsums für den Konjunkturaufschwung zu erwarten sind", heißt es.

Die Trendwende auf dem Arbeitsmarkt lasse weiter auf sich warten. Das abgeschwächte Wachstum in den USA wecke zudem die Befürchtung, "dass sich die erst seit kurzem eingesetzte schwache Konjunkturerholung in der Bundesrepublik als vorübergehendes Strohfeuer erweist", erklärten die Forscher. Die Abwärtstendenzen beim Konsumklima schienen sich zu verfestigen.<BR><BR>Deutlich sank der Indikator Einkommensentwicklung, und zwar um 5,5 auf nun 19,5 Punkte. Die Diskussionen um Hartz IV und die hohen Ölpreise haben der GfK zufolge die Angst ums Einkommen geschürt. Zur deutlichen Verschlechterung habe vor allem die schlechte Stimmung im Osten beigetragen. Im Westen blieb die Einkommenserwartung gegenüber dem Vormonat dagegen nahezu gleich.<BR><BR>Die Konjunkturentwicklung bewerteten die von der GfK befragten Bürger dagegen positiver als vor einem Monat: Der entsprechende Indikator erholte sich im August um 2,1 auf 18,4 Punkte. Die drastischen Verluste des Vormonats habe dieser Zuwachs aber nicht wettmachen können. Bei der Anschaffungsneigung konnte nach den GfK-Daten der Einbruch des Vormonatswerts fast ausgeglichen werden: Dem Rückgang um 13 Punkte im Juli stand ein Plus von fast 10 Punkten im August gegenüber. Bei der Lust am Konsum ist Deutschland den Ergebnissen der Konsumklimastudie zufolge deutlich zwischen Ost und West geteilt: Im Westen gewann die Anschaffungsneigung deutlich an Schwung, im Osten hat sich die Stimmung der Konsumenten dagegen weiter verschlechtert.<BR>Insgesamt bewertet die GfK die Verbraucherstimmung als "uneinheitlich und unsicher".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Berlin - Erst kostenloses Internet, bald auch Spielfilme. Die Bahn löst Versprechen für mehr Komfort beim Reisen ein - bisher aber vor allem im ICE. Jetzt muss der …
WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Düsseldorf - Schlecker will seine Markenrechte verkaufen. Das Insolvenzverfahren der Drogeriekette läuft noch. Die Verhandlungen dürften noch ein paar Jahre in Anspruch …
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
Agrarminister Schmidt nutzt die Bühne der Grünen Woche, um sein Tierwohl-Label vorzustellen. Es soll den Tieren, aber auch den Fleischkonsumenten helfen. Doch noch …
Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos
In Davos wirbt Premierministerin May für Großbritannien als Wirtschaftsstandort mit guten Handelsbeziehungen in alle Welt. Doch für ihren Brexit-Kurs gibt es auch …
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos

Kommentare