+
Mehr als ein Drittel des durchschnittlichen Verbrauchs ließe sich vermeiden, ging aus dem "Stromspiegel 2016" hervor. Foto: Jens Wolf

Haushalte können über 300 Euro Stromkosten sparen

Berlin (dpa) - Ein Drei-Personen-Haushalt in Deutschland kann einer Untersuchung zufolge im Schnitt 310 Euro an Stromkosten pro Jahr sparen.

Mehr als ein Drittel des durchschnittlichen Verbrauchs ließe sich vermeiden, wie aus dem am Donnerstag veröffentlichten "Stromspiegel 2016" hervorgeht. Eine dreiköpfige Familie in einer Wohnung im Mehrfamilienhaus verbraucht demnach im Schnitt 2900 Kilowattstunden Strom im Jahr.

In der effizientesten Kategorie könnte sie aber auch mit 1800 Kilowattstunden auskommen - das würde etwa 310 Euro und 600 Kilogramm CO2 einsparen, teilte das Umweltministerium in Berlin mit.

144 000 Verbrauchsdaten waren dafür ausgewertet worden. An dem "Stromspiegel" beteiligen sich Verbraucher- und Wirtschaftsverbände, Forschungseinrichtungen und Energieagenturen.

Stromspiegel für Deutschland 2016

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Salz in offene Kundenwunden“ - wegen diesem Post beschwert sich sogar Kaufland bei Aldi
Debatten im Netz eskalieren schnell. Aldi Süd hat nun auf Facebook eine Grundsatz-Diskussion losgetreten - sogar Kontrahent Kaufland mischte sich ein.
„Salz in offene Kundenwunden“ - wegen diesem Post beschwert sich sogar Kaufland bei Aldi
Kein Fortschritt bei Ryanair-Tarifgesprächen
Keine Annäherung im Tarifkonflikt bei Ryanair: Die Gewerkschaften dringen auf eine Lösung für die Beschäftigten in Bremen, die ihre Arbeitsplätze verlieren sollen. …
Kein Fortschritt bei Ryanair-Tarifgesprächen
IWF gewährt Ukraine im Wahljahr 2019 neuen Milliardenkredit
Kiew/Washington (dpa) - Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat der finanziell geschwächten Ukraine kurz vor den nächsten Präsidenten- und Parlamentswahlen einen …
IWF gewährt Ukraine im Wahljahr 2019 neuen Milliardenkredit
Dax bleibt in schwierigem Fahrwasser
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich am Freitag kraftlos gezeigt. Beeinträchtigt durch die nächste Gewinnwarnung - in diesem Fall von Daimler - ging es für den …
Dax bleibt in schwierigem Fahrwasser

Kommentare