HBOS-Manager kaufen eigene Aktien

-

London (dpa) - Nach dem Gerüchte-Skandal um die britische Hypothekenbank HBOS haben Manager Aktien des eigenen Unternehmens im Millionenwert gekauft. Sie wollen damit ihr Vertrauen in die Bank untermauern.

Insgesamt 250 Manager hätten Papiere im Wert von mehr als 6 Millionen Pfund (7,7 Millionen Euro) erworben, um das "starke Vertrauen" in die Bank zu beweisen, teilte HBOS am Ostersonntag mit. Angeführt wurde die ungewöhnliche Aktion von HBOS-Chef Andy Hornby, nachdem der Kurs von Großbritanniens größter Hypothekenbank am vergangenen Mittwoch um zeitweise 17 Prozent eingebrochen war.

Nach Angaben von HBOS hatten Händler gezielt Gerüchte über eine Schieflage der Bank gestreut, um dann mit Baisse-Spekulationen Geld zu machen. Die britische Finanzaufsicht kündigte Ermittlungen an.

Hornby allein gab mehr als 410 000 Pfund für fast 93 000 Papiere aus, nachdem die Bank vergangenen Donnerstag ihre Jahresboni ausgezahlt hatte. Insgesamt kauften die Manager 1,4 Million Aktien zum Preis von jeweils 446,25 Pence. Die Bank habe ihre Verluste durch den Kurssturz am Mittwoch dadurch fast wieder wett gemacht, sagte ein Sprecher. Der Vertrauensbeweis sei genau das, was die Finanzwelt in der Londoner City in den Zeiten der Kreditkrise brauche.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bauern befürchten erhebliche Dürreschäden
Dass das Wetter mal nicht mitspielt, gehört für die Landwirte zum Berufsrisiko. In diesem Jahr sind die Folgen aber teils besonders hart und wirbeln auch die Einsätze …
Bauern befürchten erhebliche Dürreschäden
„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland
Verbraucherschützer warnen: Salmonellen-Alarm bei Aldi, Penny und Kaufland und Co.! Welche Märkte und welche Produkte betroffen sind, erfahren Sie hier.
„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland
Finanzexperten und Konzernchefs warnen vor Protektionismus
Der Handelsstreit zwischen den USA und großen Volkswirtschaften eskaliert weiter. Experten und Konzernchefs warnen eindringlich vor den Folgen eines sich weiter …
Finanzexperten und Konzernchefs warnen vor Protektionismus
Verbraucherschützer: Neues Reiserecht bringt auch Nachteile
Urlauber sollen bei Online-Buchungen künftig besser abgesichert sein. Das neue Reiserecht hat aus Sicht von Verbraucherschützern aber unerwünschte Nebenwirkungen. Auch …
Verbraucherschützer: Neues Reiserecht bringt auch Nachteile

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.