Hedge-Fonds vor erstem großen Coup?

- Frankfurt - Sie sind auch nach gut einem Jahr noch Exoten in Deutschland und mischen doch den hiesigen Finanzmarkt bereits kräftig auf. Hedge-Fonds gerieten zuletzt durch den Wirbel um ihren wachsenden Einfluss in Dax-Unternehmen verstärkt ins Blickfeld. Seitdem spekulativ ausgerichtete Investoren wie der britische Hedge-Fonds TCI versuchen, der Deutschen Börse ein neues Management aufzuzwingen, sehen erste Kommentatoren die Deutschland AG endgültig am Ende.

<P class=MsoNormal>Andere werten die Einmischung der mächtigen Anleger positiv: als Beginn eines professionelleren Kapitalmarktes in Deutschland. "Hedge-Fonds decken Missstände und Ungleichgewichte im Markt deutlich klarer auf", sagt der Finanzwissenschaftler Rolf Tilmes. Der wissenschaftliche Leiter der Finanzakademie an der European Business School findet, die Anlageform werde in Deutschland zu Unrecht verteufelt. Verbraucherschützer sehen das anders. Gerade weil Anleger angesichts niedriger Zinsen nach mutmaßlich rentableren Alternativen suchen, warnen sie vor spekulativen Geschäften. "Hedge-Fonds bergen große Gefahren für unaufgeklärte Anleger", sagt der Chef des Deutschen Instituts für Anlegerschutz, Volker Pietsch. Nicht umsonst prangt auf Verkaufsprospekten der Hinweis: "Der Bundesminister der Finanzen warnt: Bei diesem Investmentfonds müssen Anleger bereit und in der Lage sein, Verluste des eingesetzten Kapitals bis hin zum Totalverlust hinzunehmen."</P><P class=MsoNormal>Während Aktienkäufer gewöhnlich nur bei steigenden Kursen gewinnen, können Hedge-Fonds auch bei fallenden Werten verdienen. Den Fonds steht die gesamte Trickkiste der Finanzjongleure zur Verfügung: Die Fonds können zum Beispiel Aktien verkaufen, die ihnen nicht gehören (Leerverkäufe), auf Rechnung der Anleger Kredite aufnehmen oder auf Wertpapiere und Währungen wetten. </P><P class=MsoNormal>Im Fall der Deutschen Börse AG könnten die Hedge-Fonds einen bislang beispiellosen Coup landen: Gelänge bei der Hauptversammlung des Börsenbetreibers am 25. Mai die angestrebte Absetzung von Aufsichtsratschef Rolf-E. Breuer, wäre dies ein Novum in der deutschen Wirtschaftsgeschichte: Erstmals würde ein Hedge-Fonds die Aufsichtsratsspitze eines Dax-Unternehmens stürzen.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eurogruppe: Rückkehr der Kontrolleure nach Athen
Die Debatte um den Rettungskurs für Griechenland kocht wieder hoch. Während sich die CDU hart gibt und einen Grexit nicht ausschließt, warnt SPD-Kanzlerkandidat Schulz …
Eurogruppe: Rückkehr der Kontrolleure nach Athen
Abgas-Ausschuss: Piëch lehnt Auftritt definitiv ab
Berlin/Wolfsburg (dpa) - Der frühere VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch wird definitiv nicht als Zeuge im Untersuchungsausschuss des Bundestags zum Abgas-Skandal …
Abgas-Ausschuss: Piëch lehnt Auftritt definitiv ab
Ringen um Opel-Jobs - Experte pessimistisch 
Berlin - Die Politik kämpft im Falle einer Übernahme durch Peugeot-Citroën um die Arbeitsplätze bei Opel. Auf lange Sicht sind sichere Jobs aber nahezu unmöglich, sagt …
Ringen um Opel-Jobs - Experte pessimistisch 
Ringen um Opel-Jobs
Die Politik kämpft um den Erhalt der Arbeitsplätze bei Opel, falls das Unternehmen vom französischen Autobauer Peugeot-Citroën übernommen wird. Auf lange Sicht sind …
Ringen um Opel-Jobs

Kommentare