Heftiger Preissprung beim Öl

Singapur - Die Ölpreise sind nach deutlichen Vortagesgewinnen am Dienstag im asiatischen Handel wieder leicht gefallen.

Ein Barrel (159 Liter) der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im November kostete im asiatischen Handel 109,08 US-Dollar - das waren 28 Cent weniger als zum Handelsschluss am Vortag. Am Montag war der Ölpreis zeitweise um mehr als sechs Dollar gestiegen.

Der auslaufende Oktober-Kontrakt war sogar zeitweise um über 25 Dollar gestiegen - dies war der stärkste Tagesanstieg aller Zeiten. Jedoch sind die Kurse am letzten Handelstag eines Kontraktes meist sehr schwankungsanfällig und nicht aussagekräftig. Ein Barrel der Nordseesorte Brent zur November-Auslieferung kostete zuletzt 105,90 Dollar. Das sind 14 Cent weniger als zum Handelsschluss am Vortag.

Die leichten Kursverluste seien auf Gewinnmitnahmen zurückzuführen, sagten Händler. Die jüngste Schwäche des Dollar habe den Ölpreis am Montag nach oben getrieben. Es gebe zunehmende Sorgen, dass das 700 Milliarden Dollar schwere Stützungspaket für den US- Finanzmarkt die US-Wirtschaft belasten könnte und so auch den Dollar weiter unter Druck bringen dürfte. Anleger suchten daher im Öl eine Alternative.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Begrenzte Diesel-Fahrverbote geplant
Am Dienstag wollen die höchsten deutschen Verwaltungsrichter über die Zulässigkeit von Diesel-Fahrverboten entscheiden. Jetzt wird eine Initiative des …
Begrenzte Diesel-Fahrverbote geplant
87-jähriger US-Staranleger Warren Buffett will viel Geld ausgeben
US-Staranleger Warren Buffett brennt auf große Firmenzukäufe. „Eine oder mehrere gewaltige Akquisitionen“ seien nötig, um die Gewinne seiner Beteiligungsgesellschaft …
87-jähriger US-Staranleger Warren Buffett will viel Geld ausgeben
Berliner CDU: Keine weiteren Steuergelder für BER ausgeben
Fehlplanungen, Verzögerungen, Baumängel und Erweiterungen lassen die Kosten für den neuen Hauptstadtflughafen immer höher steigen. Nun liegen neue Zahlen auf dem Tisch - …
Berliner CDU: Keine weiteren Steuergelder für BER ausgeben
VW wendet Abgas-Prozess in USA ab
Eigentlich ging es bei diesem Rechtsstreit nur um ein manipuliertes Dieselauto, doch Affentests und Nazi-Assoziationen sorgten für viel Wirbel. Kurz vor dem …
VW wendet Abgas-Prozess in USA ab

Kommentare