+
Der niederländische Bierbrauer Heineken hat ein Übernahmeangebot des Konkurrenten SABMiller abgewiesen. Heineken sei nicht zu kaufen.

Kampf um Biermarkt

Heineken weist Übernahmeangebot ab

Amsterdam - Der niederländische Bierbrauer Heineken hat ein Übernahmeangebot des Konkurrenten SABMiller abgewiesen. Heineken sei nicht zu kaufen.

Das geht aus einer Erklärung des Konzerns am Montag in Amsterdam hervor. Die Familie wolle „das Erbe und die Identität von Heineken als unabhängiges Unternehmen bewahren“.

Die Familie und Heineken seien davon überzeugt, dass das Unternehmen weiter wachsen werde, heißt es in dem Schreiben. Nach Anlaystenmeinungen schließt die Familie, die den Konzern kontrolliert, damit eine Übernahme kategorisch aus.

SABMiller, der zweitgrößte Bierkonzern der Welt, hatte den Niederländern ein Angebot unterbreitet. Damit wollte sich der Konzern nach Ansicht von Analysten selbst vor einer Übernahme schützen. Weltmarktführer Anheuser-Busch InBev (Budweiser, Corona und Stella Artois) soll an SABMiller interessiert sein.

Heineken ist der drittgrößte Brauer auf dem Weltmarkt und hat im ersten Halbjahr 2014 dank der steigenden Absätze in Amerika, Westeuropa, Afrika und dem Nahen Osten einen unerwartet hohen operativen Gewinn von 1,45 Milliarden Euro eingefahren, fast zehn Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Konzernumsatz lag mit 10,2 Milliarden Euro zwar wegen Verkäufen und Wechselkurseffekten 1,4 Prozent unter dem Wert aus dem Vorjahreszeitraum, wie das Unternehmen mitteilte. Aus eigener Kraft wäre der Erlös aber um 4,6 Prozent gestiegen, hieß es.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wall Street treibt Dax und MDax auf Rekordhoch
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt sind zur Wochenmitte wieder in Rekordlaune gewesen. Sowohl der Leitindex Dax als auch der MDax erreichten am …
Wall Street treibt Dax und MDax auf Rekordhoch
Soros überträgt 18 Milliarden Dollar an seine Stiftung
Der US-Milliardär George Soros spendet regelmäßig immense Summen für wohltätige Zwecke. Nun soll der Hedgefonds-Guru den Riesenbetrag von 18 Milliarden Dollar gestiftet …
Soros überträgt 18 Milliarden Dollar an seine Stiftung
Markenstreit: BGH gibt Ritter Sport und Dextro Energy Recht
Ritter Sport und Dextro Energy haben in einem Markenrechtsstreit vor dem Bundesgerichtshof (BGH) einen Sieg errungen.
Markenstreit: BGH gibt Ritter Sport und Dextro Energy Recht
Aufbau von Air-Berlin-Transfergesellschaft zieht sich hin
Noch sind die Millionen nicht zusammen, die Tausenden Air-Berlin-Mitarbeitern etwas Luft verschaffen könnten bei der Jobsuche. Die Sorge hat der Vorstandschef persönlich …
Aufbau von Air-Berlin-Transfergesellschaft zieht sich hin

Kommentare