+
Nach 21 Jahren kehrt Henkell zu seinem alten Namen zurück.

Henkell & Söhnlein heißt wieder Henkell & Co.

Wiesbaden - Nach 21 Jahren kehrt die Wiesbadener Sektkellerei Henkell & Söhnlein mit Beginn des neuen Jahres zu ihrem alten Namen Henkell  & Co. zurück.

Damit trage das Unternehmen seiner Internationalisierung Rechnung, wie es am Dienstag mitteilte. Der Sekt werde in mehr als 70 Ländern getrunken, in zehn Ländern habe die Firma Tochter-Unternehmen, und im Ausland werde die Marke schon lange als Henkell-Gruppe wahrgenommen. 1987 war die Sektkellerei aus einer Fusion der beiden früheren Wettbewerber Henkell & Co. sowie Söhnlein Rheingold hervorgegangen. 2007 beschäftigte Henkell & Söhnlein mehr als 500 Mitarbeiter in Deutschland und mehr als 1000 im Ausland.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Dank der langen Geschichte ist Jeep ein wertvoller Teil des Fiat-Chrysler-Konzerns. Der chinesische Hersteller Great Wall hat nun offizielle Interesse an der …
Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Die Justiz in München und den USA hat den Audi-Ingenieur P. in der Dieselaffäre ins Visier genommen. Der packt aus. Für seine Verteidiger ist die Sache klar - für die …
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Große Verwunderung gab es am Samstag in der Hamburger Hafencity. Dort war ein Edeka-Supermarkt wie leer gefegt - und das mit Absicht. 
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor
Dallas/San Diego (dpa) - Der US-amerikanische Starinvestor Warren Buffett hat beim Bieterwettkampf um den texanischen Stromanbieter Oncor den Kürzeren gezogen.
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor

Kommentare