+
Der Hersteller SB-Convenience GmbH informiert über einen Warenrückruf des Produkts "Landjunker Hackfleisch gemischt, 500 g". 

Nicht essen!

Hersteller ruft Hackfleisch bei Lidl zurück - wegen Plastikteilen

Bitte nicht essen! Der Hersteller von Hackfleisch, das in Lidl-Filialen verkauft wird, ruft seine Produkte zurück. Es stecken Plastikteile im Hackfleisch.  

Betroffen sind Lidl-Filialen in Teilen Baden-Württembergs und Bayerns. Wie SB-Convenience am Freitag mitteilte, handelt es sich um das Produkt „Landjunker Hackfleisch gemischt, 500 g“ mit dem Verfallsdatum 17. Juli 2017. Demnach kann nicht ausgeschlossen werden, dass darin blaue Plastikfremdkörper enthalten sind. 

Das Hackfleisch soll bei Lidl verkauft worden sein. Die Packungen könnten in allen Lidl-Filialen zurückgegeben werden. Kunden bekommen ihr Geld zurück, auch wenn sie den Kassenbon nicht mehr haben.

Das könnte Sie auch interessieren: Lidl hat für seinen Billig-Sekt einen Preis gewonnen

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Salz in offene Kundenwunden“ - wegen diesem Post beschwert sich sogar Kaufland bei Aldi
Debatten im Netz eskalieren schnell. Aldi Süd hat nun auf Facebook eine Grundsatz-Diskussion losgetreten - sogar Kontrahent Kaufland mischte sich ein.
„Salz in offene Kundenwunden“ - wegen diesem Post beschwert sich sogar Kaufland bei Aldi
Kein Fortschritt bei Ryanair-Tarifgesprächen
Keine Annäherung im Tarifkonflikt bei Ryanair: Die Gewerkschaften dringen auf eine Lösung für die Beschäftigten in Bremen, die ihre Arbeitsplätze verlieren sollen. …
Kein Fortschritt bei Ryanair-Tarifgesprächen
IWF gewährt Ukraine im Wahljahr 2019 neuen Milliardenkredit
Kiew/Washington (dpa) - Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat der finanziell geschwächten Ukraine kurz vor den nächsten Präsidenten- und Parlamentswahlen einen …
IWF gewährt Ukraine im Wahljahr 2019 neuen Milliardenkredit
Dax bleibt in schwierigem Fahrwasser
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich am Freitag kraftlos gezeigt. Beeinträchtigt durch die nächste Gewinnwarnung - in diesem Fall von Daimler - ging es für den …
Dax bleibt in schwierigem Fahrwasser

Kommentare