+
Hewlett-Packard hatte sich im November in mehrere Sparten aufgespalten. Foto: Daniel Naupold

Hewlett Packard Enterprise übertrifft Markterwartungen

Palo Alto (dpa) - Hewlett Packard Enterprise hat im ersten Quartal nach der Abspaltung vom Schwesterkonzern HP Inc. trotz Einbußen bei Umsatz und Gewinn die Erwartungen der Anleger übertroffen.

In den drei Monaten bis Ende Januar sank der Überschuss verglichen mit dem Vorjahreswert von 547 auf 267 Millionen Dollar (244 Mio Euro), wie das Unternehmen am Donnerstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Die Erlöse schrumpften um drei Prozent auf 12,7 Milliarden Dollar.

Der starke Dollar, der die Auslandseinnahmen bei Umrechnung in US-Währung verringert, belastete die Bilanz des Computer-Riesen erheblich. Ohne den Wechselkurseffekt wäre der Umsatz um vier Prozent gestiegen. An der Wall Street war mit schwächeren Ergebnissen gerechnet worden. Zudem gab der Konzern einen soliden Ausblick auf das restliche Geschäftsjahr ab. Die Aktie legte nachbörslich zeitweise um fast sieben Prozent zu.

Das Silicon-Valley-Urgestein Hewlett-Packard hatte sich im November aufgespalten, um seinen Sparten einzeln zu höherem Wachstum zu verhelfen. Die Dienstleistungen für Unternehmen sind nun bei Hewlett Packard Enterprise (HPE) angesiedelt. Das Geschäft mit PCs und Druckern wird bei HP Inc. weitergeführt. Der Schwesterkonzern hatte seine Zahlen am 24. Februar vorgelegt und noch deutlich stärkere Abstriche bei Umsatz und Gewinn machen müssen.

HPE-Mitteilung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eurogruppe berät über vorerst letzte Griechenland-Hilfen
Ist Griechenland bald zu Ende gerettet? Das hochverschuldete Land verzeichnet wieder Wirtschaftswachstum und Haushaltsüberschüsse, wenn man den Schuldendienst …
Eurogruppe berät über vorerst letzte Griechenland-Hilfen
Tesla verklagt Ex-Mitarbeiter wegen angeblicher Sabotage
Las Vegas (dpa) - Der US-Elektro-Autobauer Tesla will einen Ex-Mitarbeiter vor Gericht bringen, der das Unternehmen angeblich gezielt sabotiert hat. Der Beschuldigte …
Tesla verklagt Ex-Mitarbeiter wegen angeblicher Sabotage
VW-Bußgeld "größter Schadensfall der Wirtschaftsgeschichte"
Niedersachsens Landeskasse hat eine Milliarde Euro an Einnahmen verbucht. Sie stammen vom VW-Konzern und wurden als Geldbuße im Dieselskandal fällig. Doch wofür soll das …
VW-Bußgeld "größter Schadensfall der Wirtschaftsgeschichte"
General Electric steigt aus US-Leitindex Dow Jones ab
GE war einst Innovationsführer und Aushängeschild der US-Wirtschaft. Doch seit Jahren ist der über 125 Jahre alte Industrieriese eines ihrer größten Sorgenkinder. Nun …
General Electric steigt aus US-Leitindex Dow Jones ab

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.