Hilfe für einen Lebenspartner

- Nicht eheliche Lebenspartner können nun leichter mit Hilfe des Fiskus unterstützt werden. Der Lohnsteuerhilfeverband NVL weist auf ein entsprechendes Schreiben des Bundesfinanzministeriums (BMF)hin.

<P>Laut Einkommensteuergesetz können Aufwendungen an eine unterhaltsberechtigte bzw. gleichgestellte Person als außergewöhnliche Belastung berücksichtigt werden. </P><P>Bisher war nachzuweisen, dass der unterstützten Person öffentliche Mittel wie Sozialhilfe, Arbeitslosenhilfe, Wohngeld u. a. gekürzt oder abgelehnt wurden. Nunmehr kann eine schriftliche Erklärung genügen. Zu erklären ist, dass keine öffentlichen Mittel beantragt wurden und dass eine eheähnliche Gemeinschaft besteht.<BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rekordüberschuss: Staat nimmt mehr ein als er ausgibt
Die Konjunktur brummt, sprudelnde Steuern und Sozialbeiträge sorgen für einen Milliardenüberschuss in der Staatskasse. Das Plus fällt allerdings etwas geringer aus als …
Rekordüberschuss: Staat nimmt mehr ein als er ausgibt
China übernimmt Kontrolle bei Versicherungsriesen Anbang
Peking (dpa) - Chinas Behörden greifen beim angeschlagenen Versicherungsriesen Anbang durch: Wie die staatliche Versicherungsaufsicht CIRC am Freitag mitteilte, werde …
China übernimmt Kontrolle bei Versicherungsriesen Anbang
Statistisches Bundesamt: So hoch ist der Überschuss des deutschen Staates
Der deutsche Staat hat im vergangenen Jahr mit 36,6 Milliarden Euro einen etwas niedrigeren Überschuss erzielt als zunächst angenommen.
Statistisches Bundesamt: So hoch ist der Überschuss des deutschen Staates
Volkswagen dürfte Dieselkrise mit guten Zahlen trotzen
Volkswagen und die Abgasaffäre - was den Konzern noch lange beschäftigen dürfte, ist für die Autokäufer offensichtlich kein Thema mehr. So erwarten Experten glänzende …
Volkswagen dürfte Dieselkrise mit guten Zahlen trotzen

Kommentare