Hitachi baut keine Fernseher mehr

Tokio - Der japanische Elektronik-Konzern Hitachi steigt aus der Produktion von TV-Geräten aus. Das heißt aber nicht, dass es künftig keine Fernseher der Marke Hitachi mehr geben wird.

Von Ende September an sollen Fernseher der Marke von ausländischen Auftragsfertigern gebaut werden, teilte das Unternehmen am Montag in Tokio mit.

Die Herstellung von TV-Geräten hat sich zuletzt zu einem wenig profitablen Geschäft entwickelt: Den Anbietern machen ein Preisverfall sowie deutliche Überkapazitäten angesichts sinkender Kundennachfrage zu schaffen. Hitachi baute seit 1956 Fernseher in Japan, wie die Nachrichtenagentur Kyodo berichtete.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Flughafenbetreiber wollen am Freitag neuen BER-Eröffnungstermin verkünden
Der Berliner Flughafenbetreiber FBB will am Freitag (ca. 17.00 Uhr) nach einer Aufsichtsratssitzung den neuen Eröffnungstermin für den Flughafen BER verkünden.
Flughafenbetreiber wollen am Freitag neuen BER-Eröffnungstermin verkünden
Deutschlands Wirtschaftsboom dauert an - aber Einkommens-Ungleichheit
Der private Konsum, gute Geschäfte in der Industrie oder am Bau treiben den Wirtschaftsaufschwung. Doch von dem Wachstum profitieren nicht alle Menschen gleichermaßen.
Deutschlands Wirtschaftsboom dauert an - aber Einkommens-Ungleichheit
Dax schließt nach EZB-Entscheid mit Verlusten
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax ist am Donnerstag nach dem Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank (EZB) mit leichten Verlusten aus dem Handel gegangen. Der deutsche …
Dax schließt nach EZB-Entscheid mit Verlusten
Airbus-Verwaltungsratschef für Wechsel in der Führungsetage
Korruptionsverdacht und Personalspekulationen: Seit Monaten rumort es beim europäischen Luftfahrtriesen Airbus. Nun wird auch ganz offen über mögliche Management-Wechsel …
Airbus-Verwaltungsratschef für Wechsel in der Führungsetage

Kommentare