Lebensmittel 

Rückruf: Gefährliche Keime in H-Milch 

Thalfang - Zahlreiche Supermärkte rufen die H-Milch verschiedener Marken zurück. Unter anderem die Eigenmarken der großen Discounter. Bei der Produktion soll ein Keim in die Milch gelangt sein.

Es handele sich um Produkte mit Mindesthaltbarkeitsdaten zwischen dem 27. und 31. Dezember dieses Jahres, teilte Hochwald in Thalfang bei Trier mit. Nach Unternehmensangaben vom Samstag bildete sich der Keim während der Produktion, gelangte in die Milch und wurde dort bei Kontrollen entdeckt. Da eine Gefährdung beim Verzehr nicht ausgeschlossen werden könne, würden sämtliche betroffene Chargen sicherheitshalber zurückgerufen. Die Produkte seien bundesweit in verschiedenen Supermarktketten im Verkauf gewesen.

Betroffen sindnach Unternehmensangaben unter anderem Produkte der Marken "Gut&Günstig", "Milbona" und "Gutes Land" der Supermarkt-Ketten Penny, Netto, Kaufland, Edeka und Lidl.

Verbraucher könnten die Milch zu Hause entsorgen oder in die jeweilige Verkaufsstelle zurückbringen, sagte eine Sprecherin am Samstag. Dort bekämen sie dann das Geld erstattet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Handwerksverband warnt: „Fahrverbot würde Existenzen bedrohen“
Das Diesel-Fahrverbot würde nicht nur Privatleute treffen. Präsident der Handwerkskammer, Franz Xaver Peteranderl, warnt, dass auch Handwerksbetriebe massiv betroffen …
Handwerksverband warnt: „Fahrverbot würde Existenzen bedrohen“
IWF beharrt auf Schuldenerleichterung für Griechenland
Es ist ein extrem zähes Ringen um die finanzielle Zukunft Griechenlands. Der IWF stimmt im Grundsatz einer weiteren Milliardenzahlung zu - legt aber Wert auf die …
IWF beharrt auf Schuldenerleichterung für Griechenland
Urlaub in der Türkei: Wem das Ausbleiben der Deutschen schadet
Alanya war einst  eine Hochburg deutscher Touristen. Nach den verschärften Reisehinweisen werden nun noch mehr Deutsche der Türkei fernbleiben. Leiden werden darunter …
Urlaub in der Türkei: Wem das Ausbleiben der Deutschen schadet
IWF will Griechenland mit weiteren Milliarden helfen
Es ist ein zähes Ringen um die finanzielle Zukunft Griechenlands. Der IWF stimmt im Grundsatz einer weiteren Milliardenzahlung zu - legt aber Wert auf die Vorläufigkeit …
IWF will Griechenland mit weiteren Milliarden helfen

Kommentare