Lebensmittel 

Rückruf: Gefährliche Keime in H-Milch 

Thalfang - Zahlreiche Supermärkte rufen die H-Milch verschiedener Marken zurück. Unter anderem die Eigenmarken der großen Discounter. Bei der Produktion soll ein Keim in die Milch gelangt sein.

Es handele sich um Produkte mit Mindesthaltbarkeitsdaten zwischen dem 27. und 31. Dezember dieses Jahres, teilte Hochwald in Thalfang bei Trier mit. Nach Unternehmensangaben vom Samstag bildete sich der Keim während der Produktion, gelangte in die Milch und wurde dort bei Kontrollen entdeckt. Da eine Gefährdung beim Verzehr nicht ausgeschlossen werden könne, würden sämtliche betroffene Chargen sicherheitshalber zurückgerufen. Die Produkte seien bundesweit in verschiedenen Supermarktketten im Verkauf gewesen.

Betroffen sindnach Unternehmensangaben unter anderem Produkte der Marken "Gut&Günstig", "Milbona" und "Gutes Land" der Supermarkt-Ketten Penny, Netto, Kaufland, Edeka und Lidl.

Verbraucher könnten die Milch zu Hause entsorgen oder in die jeweilige Verkaufsstelle zurückbringen, sagte eine Sprecherin am Samstag. Dort bekämen sie dann das Geld erstattet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Startschuss für den Verkauf der HSH Nordbank
Das letzte Kapitel in der Geschichte der skandalträchtigen HSH Nordbank ist angebrochen. Entweder das Institut ist in einem Jahr verkauft - oder es wird aufgelöst.
Startschuss für den Verkauf der HSH Nordbank
Warren Buffet übernimmt Krefelder Hersteller
Düsseldorf (dpa) - Der US-Milliardär Warren Buffet geht in Deutschland auf Einkaufstour. Eine Tochter seiner Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway übernimmt den …
Warren Buffet übernimmt Krefelder Hersteller
Mehr als 220 Millionen Fluggäste im Jahr 2016 in Deutschland
Berlin (dpa) - Die Zahl der Fluggäste in Deutschland hat 2016 einen Höchststand erreicht. An den Verkehrsflughäfen wurden mehr als 220 Millionen Passagiere abgefertigt, …
Mehr als 220 Millionen Fluggäste im Jahr 2016 in Deutschland
Noch ein Bieter für Hunsrück-Airport Hahn im Rennen
Mainz (dpa) - Für den Verkauf des defizitären Flughafens Hahn ist nur noch ein Bieter im Rennen: die Firma ADC und ihr Partner HNA. Das teilte das Innenministerium in …
Noch ein Bieter für Hunsrück-Airport Hahn im Rennen

Kommentare