Hochwasser: Milliarden-Schaden in Bayern

München - Die Flutkatastrophe hat in Bayern vermutlich Schäden in Höhe von 1,3 Milliarden Euro verursacht. Das sagte Finanzminister Markus Söder am Montag nach der Kabinettssitzung in München.

Nun will der CSU-Politiker schnellstmögliche Einigkeit mit den anderen Bundesländern und dem Bund über die Modalitäten der Wiederaufbauhilfe erzielen. „Wir wollen uns mit dem Bund bis Ende Juli einigen“, sagte Söder. „Der Wiederaufbau läuft.“

Die bayerischen Vorschläge: Die Hilfe soll nach Angaben Söders „nicht nach Bedürftigkeit, sondern nach Betroffenheit“ gezahlt werden - was bedeutet, dass auch Privatpersonen und Betriebe Hilfe bekommen könnten, die keine existenzbedrohenden Schäden erlitten haben. Zweitens sollen die Betreffenden möglichst schnell mit dem Wiederaufbau beginnen können und möglichst hohe Fördersätze von bis zu 80 Prozent erhalten. Mit den anderen Bundesländern verhandelt Söder über Steuernachlässe für die Hochwasseropfer. Diese sollen die Kosten des Wiederaufbaus zu 100 Prozent steuerlich absetzen können.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Opec vor möglicher Verlängerung des Förderlimits
Der Ölpreis soll steigen - das ist die Absicht der Opec und neuer Verbündeter wie Russland. Bisher reicht die Drosselung der Produktion nur zu einer Stabilisierung. Hält …
Opec vor möglicher Verlängerung des Förderlimits
Dax berappelt sich in schwankendem Feiertagshandel
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax zeigt sich am Vatertag launisch. Auf leichte Gewinne zum Auftakt des Handels nach optimistischen Signalen der US-Notenbank Fed folgte ein …
Dax berappelt sich in schwankendem Feiertagshandel
Hamburger Hafen fällt beim Containerumschlag weiter zurück
Der Hamburger Hafen verliert beim Containerumschlag gegenüber der Konkurrenz an Boden. Für das Gesamtjahr ist nicht mehr als Stagnation zu erwarten.
Hamburger Hafen fällt beim Containerumschlag weiter zurück
Fiat Chrysler droht eigenes "Dieselgate"
Déjà-vu? Nach VW hat mit Fiat Chrysler der zweite internationale Autoriese eine Klage der US-Justiz wegen vermeintlichen Abgas-Betrugs am Hals. Auch auf Daimler haben …
Fiat Chrysler droht eigenes "Dieselgate"

Kommentare