+
Die deutsche Bauindustrie boomt: Die Bestellungen in Betrieben mit 20 und mehr Beschäftigten stiegen zwischen Januar und Ende März um 13,9 Prozent.

Akuter Bedarf an Wohnungen

Höchster Auftragsbestand für Bauindustrie seit 20 Jahren

Berlin - Die deutsche Bauindustrie ist mit dem höchsten Auftragsbestand seit zwei Jahrzehnten in das Jahr gestartet. Das teilt der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie in Berlin mit.

Getrieben von einer starken Nachfrage im Wohnungsbau stiegen die Bestellungen in Betrieben mit 20 und mehr Beschäftigten zwischen Januar und Ende März um 13,9 Prozent.

Angesichts der positiven Entwicklung werde das Umsatzwachstum im laufenden Jahr bei 3,5 Prozent liegen und damit deutlich stärker ausfallen als 2015 (1,6 Prozent). Angekurbelt werde die Bauwirtschaft vor allem durch den akuten Bedarf an Wohnungen für Flüchtlinge sowie altersgerechtem Wohnraum für Senioren, erklärte Verbandspräsident Thomas Bauer.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Siemens wird Partner bei Batteriezellen-Fabrik für E-Autos
Die Produktion von Batteriezellen für Elektroautos könnte für Siemens ein Geschäft werden. Dem schwedischen Pionier Northvolt liefert der Münchner Konzern die Technik …
Siemens wird Partner bei Batteriezellen-Fabrik für E-Autos
Mega-Rückruf bei Daimler? Es geht um 600.000 Autos
Die Vorwürfe gegen den Autobauer Daimler in der Diesel-Affäre weiten sich aus. Dem Unternehmen droht laut einem Bericht des „Spiegels“ der Rückruf hunderttausender …
Mega-Rückruf bei Daimler? Es geht um 600.000 Autos
Neue Vorwürfe gegen Autobauer Daimler im Diesel-Skandal
Stuttgart (dpa)- Die Vorwürfe gegen den Autobauer Daimler in der Diesel-Affäre weiten sich aus. Dem Unternehmen droht laut einem Bericht des "Spiegels" der Rückruf …
Neue Vorwürfe gegen Autobauer Daimler im Diesel-Skandal
Dax springt kurzzeitig über die Marke von 13 000 Punkten
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat die jüngsten Verluste abgeschüttelt und strebt wieder aufwärts.
Dax springt kurzzeitig über die Marke von 13 000 Punkten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.