+
Viele Bahnkunden müssen am Ticketautomaten tiefer in die Tasche greifen.

Nah- und Fernverkehr

Höhere Bahn-Preise ab Sonntag

Berlin - Die Deutsche Bahn erhöht ab Sonntag auf zahlreichen Strecken ihre Preise. Im Nahverkehr verteuern sich die Fahrkarten im Schnitt um 2,9 Prozent, im Fernverkehr steigen die Preise für Normalfahrkarten um 2,5 Prozent.

Einige Angebote im Fernverkehr bleiben von der Teuerung aber verschont: Die Preise für Zeitkarten im Fernverkehr - also Wochen-, Monats- und Jahrestickets - sowie für Sparpreis-Tickets bleiben unverändert. Zudem verzichtet die Bahn auf eine Preiserhöhung auf den viel befahrenen Ost-West-Verbindungen zwischen Köln und Berlin sowie Düsseldorf und Berlin. Auf diesen Routen war es bis zum November infolge des Hochwassers vom Sommer zu erheblichen Verspätungen gekommen.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Moody's stuft China erstmals seit 1989 ab
Zweifel an der Reformfähigkeit, sinkende Devisenreserven und vor allem das Schuldenrisiko: Die Ratingexperten von Moody's nennen viele Gründe, warum sie Chinas Bonität …
Moody's stuft China erstmals seit 1989 ab
Gabriel: China wird gefürchtete E-Auto-Quote entschärfen
Seit Monaten zittern deutsche Autobauer vor einer geplanten Produktionsquote von Elektroautos in China. Laut Außenminister Gabriel können die Hersteller aufatmen. Die …
Gabriel: China wird gefürchtete E-Auto-Quote entschärfen
Bauindustrie verzeichnet stärkstes Neugeschäft seit 1995
Wiesbaden (dpa) - Die Niedrigzinsen und der Immobilienboom bescheren der Bauindustrie weiter prall gefüllte Auftragsbücher. Im März wuchs das Ordervolumen im …
Bauindustrie verzeichnet stärkstes Neugeschäft seit 1995
Deutscher Aktienmarkt tritt auf der Stelle
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich am Mittwoch erneut wenig von der Stelle bewegt. Damit knüpfte der deutsche Leitindex an seine zuletzt lustlose Entwicklung an.
Deutscher Aktienmarkt tritt auf der Stelle

Kommentare