+
Viele Bahnkunden müssen am Ticketautomaten tiefer in die Tasche greifen.

Nah- und Fernverkehr

Höhere Bahn-Preise ab Sonntag

Berlin - Die Deutsche Bahn erhöht ab Sonntag auf zahlreichen Strecken ihre Preise. Im Nahverkehr verteuern sich die Fahrkarten im Schnitt um 2,9 Prozent, im Fernverkehr steigen die Preise für Normalfahrkarten um 2,5 Prozent.

Einige Angebote im Fernverkehr bleiben von der Teuerung aber verschont: Die Preise für Zeitkarten im Fernverkehr - also Wochen-, Monats- und Jahrestickets - sowie für Sparpreis-Tickets bleiben unverändert. Zudem verzichtet die Bahn auf eine Preiserhöhung auf den viel befahrenen Ost-West-Verbindungen zwischen Köln und Berlin sowie Düsseldorf und Berlin. Auf diesen Routen war es bis zum November infolge des Hochwassers vom Sommer zu erheblichen Verspätungen gekommen.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutsche Bank kappt Bonuszahlungen für Führungskräfte
Frankfurt/Main (dpa) - Die Deutsche Bank kappt die Boni ihrer Führungskräfte drastisch. Der Vorstand habe entschieden, "die variable Vergütung für das Jahr 2016 deutlich …
Deutsche Bank kappt Bonuszahlungen für Führungskräfte
Inflation auf höchstem Stand seit Juli 2013
Wiesbaden - Der Ölpreis steigt. Verbraucher mussten fürs Tanken und für Heizöl Ende 2016 tiefer in die Tasche greifen. Das beschleunigt den Preisauftrieb in Deutschland.
Inflation auf höchstem Stand seit Juli 2013
Griechenland
Griechenland
Bauern kommen verhalten optimistisch zur Grünen Woche
Berlin (dpa) - Nach zwei Krisenjahren schöpfen die deutschen Bauern vor Beginn der Agrarmesse Grüne Woche wieder Zuversicht. "Man ist wieder verhalten optimistisch, weiß …
Bauern kommen verhalten optimistisch zur Grünen Woche

Kommentare