Mann verletzt mit Messer mehrere Menschen am Rosenheimer Platz: Täter flüchtig

Mann verletzt mit Messer mehrere Menschen am Rosenheimer Platz: Täter flüchtig

Hohe Lebensmittelpreise stürzen Millionen Menschen in Armut

Washington - Die Preise für Lebensmittel sind nach Angaben von Weltbank-Präsident Robert Zoellick auf einen gefährlich hohen Stand gestiegen und haben Millionen Menschen in extreme Armut getrieben.

Laut einem am Dienstag veröffentlichten Bericht der Weltbank schnellten die weltweiten Lebensmittelpreise im vergangenen Jahr um 29 Prozent in die Höhe. Sie liegen damit nur drei Prozent unter dem Allzeithoch aus dem Jahr 2008.

Das hohe Preisniveau könne zu politischer Instabilität beitragen, warnte Zoellick. Am meisten zu leiden hätten unter der Entwicklung die Menschen in der sogenannten Dritten Welt, die etwa die Hälfte ihres Einkommens für Lebensmittel ausgeben.

Schätzungen der Weltbank zufolge sind wegen der gestiegenen Preise für Mais, Weizen und Öl seit vergangenem Juni rund 44 Millionen Menschen weltweit in extreme Armut abgestürzt. Zoellick erklärte, er rechne mit einem weiteren Preisanstieg. Grund dafür seien unter anderem Exportverbote und schlechte Wetterbedingungen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unfassbar! Ikea-Möbel kostet Kleinkind das Leben
Die Eltern des kleinen Jozef (2) waren wohl fassungslos, als Sie das Kinderzimmer betraten. Ihr Sohn lebte nicht mehr. Schuld soll ein Ikea-Möbel gewesen sein.
Unfassbar! Ikea-Möbel kostet Kleinkind das Leben
Neuer Berentzen-Chef hofft auf Korn als Trendgetränk
Berentzen ist ein seit fast 260 Jahren bestehendes Unternehmen - seit Juni hat ein neuer Chef das Sagen. Er will die Organisation verändern und setzt auf …
Neuer Berentzen-Chef hofft auf Korn als Trendgetränk
Neuer Exportrekord für deutschen Käse erwartet
Von wegen Holland: Deutscher Käse stellt immer neue Exportrekorde auf. Für die Milchbauern bedeutet das zwar derzeit steigende Preise - aber auch stetig wachsende …
Neuer Exportrekord für deutschen Käse erwartet
Kartellvorwürfe: Durchsuchungen bei BMW in München
Aufregung um deutsche Autobauer: Einem Medienbericht zufolge durchsuchen Ermittler Räumlichkeiten von BMW. Der Grund: Kartellvorwürfe.
Kartellvorwürfe: Durchsuchungen bei BMW in München

Kommentare