Hornblower Fischer stellt die Arbeit ein

- Frankfurt - Nach mehreren schwierigen Jahren stellt die Frankfurter Privatbank Hornblower Fischer ihre Arbeit ein. Die Aktionäre beschlossen auf der Hauptversammlung fast einstimmig (99,7 Prozent) die Auflösung der traditionsreichen Bank. Die Abwicklung des Geschäftsbetriebs beginne ab sofort und werde bis Jahresende dauern, sagte ein Banksprecher.

<P>Der Name werde voraussichtlich 2006 aus dem Handelsregister gelöscht und die Aktien von der Börse genommen. Den rund 40 Mitarbeitern werde gekündigt. Nach Bankangaben hat Hornblower Fischer Schulden in Höhe eines einstelligen Millionenbetrages. "Es handelt sich aber nicht um eine Insolvenz, sondern um eine Auflösung der Gesellschaft", sagte der Sprecher. Der Erlös aus der Liquidation werde an die Aktionäre ausgeschüttet. Die Depots der Kunden würden auf andere Kreditinstitute übertragen. </P><P> </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump geht auf Konfrontationskurs zu Peking
Washington - Kurz nach ihrem Amtsantritt hat die neue US-Regierung klar gemacht, dass sie im Verhältnis zu China keinem Streit aus dem Weg gehen wird:
Trump geht auf Konfrontationskurs zu Peking
EU-Handelsausschuss macht Weg für Ceta frei
Brüssel - Das europäisch-kanadische Handelsabkommen Ceta hat die nächste Hürde genommen. Der zuständige Ausschuss im Europaparlament stimmte am Dienstag für den …
EU-Handelsausschuss macht Weg für Ceta frei
BayernLB-Chef: Europa droht Bankensterben
München - Europa droht nach Einschätzung von BayernLB-Chef Johannes-Jörg Riegler wegen verschärfter Regulierung ein großes Bankensterben.
BayernLB-Chef: Europa droht Bankensterben
Etihad-Chef Hogan geht - Beteiligungen auf dem Prüfstand
Machtwechsel bei Etihad: Konzernchef James Hogan verlässt die arabische Airline. Nun überprüft der Air-Berlin-Großaktionär auch seine Beteiligungen an anderen …
Etihad-Chef Hogan geht - Beteiligungen auf dem Prüfstand

Kommentare