+
Angesichts der guten Entwicklung wird die Hotellerie ihre Angebote auch in den kommenden Jahren ausweiten. Foto: Jens Kalaene

Reise- und Konsumlust

Hotellerie profitiert vom boomenden Deutschland-Tourismus

Berlin/München (dpa) - Die deutsche Hotellerie geht angesichts der andauernden Reise- und Konsumlust der Gäste aus dem In- und Ausland zuversichtlich ins neue Jahr. Die Übernachtungszahlen und die Umsätze dürften 2018 preisbereinigt um 1,5 bis 2 Prozent zulegen.

Das erwartet der Hotelverband Deutschland. Allerdings sei die Branche auch sensibel für konjunkturelle Schwankungen und geopolitische Risiken. Auch bleibe die Ertragslage angespannt, da die Kosten schneller steigen als die Umsätze, wie es hieß.

Bis Oktober dieses Jahres verbuchte die Branche jeweils drei Prozent mehr Umsätze und Übernachtungen, daher dürfte es das achte Wachstumsjahr in Folge gewesen sein. "Das Reiseland Deutschland liegt nachhaltig im Trend", sagte eine Verbandssprecherin der Deutschen Presse-Agentur. Auch als Tagungs- und Kongressstandort habe Deutschland die Nase vorn.

Angesichts der guten Entwicklung werde die Hotellerie ihre Angebote auch in den kommenden Jahren ausweiten - auch wenn es an einigen Standorten bereits Überkapazitäten gebe. Damit erhöhe sich auch der Wettbewerbsdruck weiter. "Wir erleben derzeit eine beispiellose Konsolidierungswelle." Die Unternehmens- und Markenkonzentration in der Hotellerie nehme weiter zu.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

VW-Betriebsratschef will Emder Werk ausgelastet sehen
Stadtgeländewagen werden immer beliebter - vor allem Limousinen geraten unter Druck. Das merkt auch der Branchenriese Volkswagen. Betriebsratschef Osterloh sorgt sich um …
VW-Betriebsratschef will Emder Werk ausgelastet sehen
Ratingagenturen stufen Kreditwürdigkeit der Türkei herab
Die Türkei steckt in einer Finanzkrise. Die könnte sich verschärfen nach nochmals schlechteren Noten maßgeblicher Bonitätswächter. Was wiederum Einfluss auf die Kosten …
Ratingagenturen stufen Kreditwürdigkeit der Türkei herab
Griechenland-Hilfen: EU-Kommissar zieht kritische Bilanz
Brüssel (dpa) - Kurz vor dem Ende der Euro-Rettungsprogramme für Griechenland hat EU-Kommissar Pierre Moscovici Kritik an der Rolle der europäischen Institutionen …
Griechenland-Hilfen: EU-Kommissar zieht kritische Bilanz
Chinas Vormarsch: Staatssekretär für europäische Allianzen
Chinesische Investoren greifen zunehmend nach deutschen Hightech-Firmen - der Bund will nun genauer hinschauen. Wirtschafts-Staatssekretär Bareiß sagt, warum und wie …
Chinas Vormarsch: Staatssekretär für europäische Allianzen

Kommentare