+
Jens Weidmann und Jörg Asmussen müssen dem HRE-Untersuchungsausschuss Rede und Antwort stehen.

HRE-Ausschuss befragt Weidmann und Asmussen

Berlin - Der Bundestags-Untersuchungsausschuss kommt am Mittwoch erneut zusammen, um Licht in das Milliardendebakel bei der Hypo Real Estate zu bringen.

Die Abgeordneten wollen dazu Kanzlerberater Jens Weidmann und Finanzstaatssekretär Jörg Asmussen befragen. Am Donnerstag soll Finanzminister Peer Steinbrück die Fragen Gremiums beantworten. Der Untersuchungsausschuss soll klären, ob durch fehlerhaftes Krisenmanagement der Bundesregierung der Steuerzahler belastet wurde und welche Lehren daraus zu ziehen sind.

Lesen Sie auch:

Privatbanken sind von Ausmass de HRE-Krise überascht

HRE-Ausschuss geht in letzte Runde

Die HRE mit ihren rund 1.800 Mitarbeitern ist eine der wichtigsten Pfandbrief-Banken und war mit einer Bilanzsumme von mehr als 400 Milliarden Euro eines der größten Kreditinstitute Deutschlands. Sie wurde nach Milliardenverlusten 2008 vom Bund mit Bürgschaften über 102 Milliarden Euro und der Übernahme durch den Bankenrettungsfonds SoFFin vor dem Zusammengebruch bewahrt.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Scholz: Handelsstreit könnte EU-Integration vorantreiben
Im Konflikt um Zölle verkeilen sich die USA und die EU ineinander. Angesichts des mächtigen Gegners dringt die Bundesregierung auf Geschlossenheit in der Europäischen …
Scholz: Handelsstreit könnte EU-Integration vorantreiben
Neuer Service bei Lidl an der Kasse: Das wird viele Kunden erfreuen
Der Discounter Lidl verbessert seinen Service an der Kasse. Die Verbraucher, vor allem aus ländlichen Regionen, werden sich definitiv darüber freuen.
Neuer Service bei Lidl an der Kasse: Das wird viele Kunden erfreuen
Bei diesem Aldi-Produkt sind gleich mehrere Sachen faul
Ein Aldi Kunde erhebt über Facebook Vorwürfe gegen den Discounter. Ein Produkt weise gleich mehrere Mängel auf einmal auf. Das Unternehmen reagiert sofort.
Bei diesem Aldi-Produkt sind gleich mehrere Sachen faul
Schmerzliches Ende der Ära Marchionne
Der Mann, der Fiat und Chrysler rettete, sollte eigentlich erst 2019 abtreten. Doch nun endet die 14-jährige Erfolgsgeschichte von Sergio Marchionne schon jetzt - …
Schmerzliches Ende der Ära Marchionne

Kommentare