+

HRE: "Bad Bank" der HRE macht Riesen-Verlust

München - Was für ein Verlustgeschäft: Die sogenannte Bad Bank der verstaatlichten Immobilienbank Hypo Real Estate (HRE) kostet den Steuerzahler im ersten Halbjahr mehrere Millionen Euro.

Vor allem Abschreibungen auf griechische Staatsanleihen drückten des Ergebnis der FMS Wertmanagement in den ersten sechs Monaten tief ins Minus, wie die Abwicklungsanstalt am Dienstag in München mitteilte. Für den Verlust der FMS steht am Ende der Staat ein, ausgeglichen wird der Fehlbetrag vom Bankenrettungsfonds Soffin. Die Bad Bank soll die Risikopapiere der HRE in den kommenden Jahren möglichst ohne größere Verluste wieder zu Geld machen. Dazu wurden im vergangenen Herbst Altlasten der HRE im Wert von rund 175 Milliarden Euro in die FMS Wertmanagement ausgelagert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax legt leicht zu
Am deutschen Aktienmarkt geht es wieder ein bisschen bergauf. Die Rede der britischen Premierministerin vom Vortag hat die Gemüter etwas beruhigt.
Dax legt leicht zu
Deutsche Bank streicht Boni für Top-Manager zusammen
Deutschlands größtes Geldhaus räumt auf - das kostet und soll auch an der Führungsebene nicht spurlos vorbeigehen. Der Bonustopf für 2016 fällt bei der Deutschen Bank …
Deutsche Bank streicht Boni für Top-Manager zusammen
Mifa-Sanierung in Eigenverwaltung gescheitert
Magdeburg (dpa) - Die Zukunft des traditionsreichen Fahrradherstellers Mifa und seiner rund 500 Arbeitsplätzen ist unsicherer den je. Der Versuch, die Firma in …
Mifa-Sanierung in Eigenverwaltung gescheitert
Inflation auf höchstem Stand seit Juli 2013
Wiesbaden - Der Ölpreis steigt. Verbraucher mussten fürs Tanken und für Heizöl Ende 2016 tiefer in die Tasche greifen. Das beschleunigt den Preisauftrieb in Deutschland.
Inflation auf höchstem Stand seit Juli 2013

Kommentare