HRE-Chefin: Keine Staatshilfen mehr nötig

München - Nach Auslagerung von 173 Milliarden Euro in eine Bad Bank soll die Immobilienbank Hypo Real Estate wieder auf eigenen Beinen stehen. Das sieht zumindest Vorstandschefin Manuela Better so.

Die Immobilienbank Hypo Real Estate steht nach Einschätzung von Vorstandschefin Manuela Better durch die Auslagerung milliardenschwerer Altlasten wieder auf eigenen Beinen. Eine weitere externe Liquiditätsunterstützung für das Kerngeschäft der HRE sei nicht nötig, sagte Better am Dienstag in einer telefonischen Investorenkonferenz. Die Managerin bezeichnete die Gründung der Abwicklungsanstalt (“Bad Bank“) mit dem Namen FMS Wertmanagement als Meilenstein bei der Neuausrichtung der Hypo Real Estate mit ihrer Kernbank Deutsche Pfandbriefbank.

In die FMS hatte die HRE in den vergangenen Tagen Risikopapiere und Geschäfte, die nicht mehr zur Unternehmensstrategie gehören, im Umfang von 173 Milliarden Euro ausgelagert und damit zu einem Befreiungsschlag ausgeholt. Für die Aktion waren die Garantien des Bankenrettungsfonds Soffin kurzfristig um 40 Milliarden auf 140 Milliarden Euro aufgestockt worden. Die HRE ist seit einem Jahr vollständig im Staatsbesitz. Wann die Bank wieder privatisiert werden kann, ist offen. In der nächsten Zeit ist dies nach Darstellung von Finanzvorstand Alexander von Uslar nicht absehbar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Türprobleme bringen neue Verzögerung am Hauptstadtflughafen
Berlin (dpa) - Am neuen Hauptstadtflughafen drohen nach dpa-Informationen weitere Verzögerungen. Grund sind demnach unter anderem Probleme mit der Ansteuerung Hunderter …
Türprobleme bringen neue Verzögerung am Hauptstadtflughafen
Hendricks will Agrarsubventionen umverteilen
Die Landwirtschaft steckt in der Krise, findet Umweltministerin Barbara Hendricks - wirtschaftlich, aber auch was das Image anbelangt. Sie wünscht sich einen "neuen …
Hendricks will Agrarsubventionen umverteilen
Dax dreht nach May-Rede ins Plus
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am frühen Nachmittag seiner Verluste wettgemacht und zuletzt 0,19 Prozent auf 11 576,73 Punkte gewonnen.
Dax dreht nach May-Rede ins Plus
Trumps Eigentor gegen BMW
Verlieren die Deutschen Autobauer ihren zweitwichtigsten Exportmarkt USA? Vielleicht. Doch vor allem hat Donald Trump mit seinem Rundumschlag gegen die deutsche …
Trumps Eigentor gegen BMW

Kommentare