Huber: Keine Rettung mehr für AEG-Werk

- Nürnberg - Der bayerische Wirtschaftsminister Erwin Huber hält die Entscheidung des Electrolux-Konzerns, das AEG-Hausgerätewerk in Nürnberg zu schließen, für unumkehrbar. "Wir müssen uns damit abfinden, dass es keine Rettung für den Standort zu geben scheint", sagte Huber nach Gesprächen mit der örtlichen Geschäftsleitung und dem Betriebsrat.

Es komme nun darauf an, die übrigen 2000 AEG-Arbeitsplätze im Werk Rothenburg sowie in der Deutschland-Zentrale des Konzerns in Nürnberg zu sichern. Dazu will Huber das Gespräch mit der Spitze des schwedischen Konzerns suchen. Die IG Metall nannte Hubers Äußerungen ernüchternd. "Wir sind sehr enttäuscht", sagte der Nürnberger IG-Metall-Vize Jürgen Wechsler.

Huber habe sich nicht dazu bereit erklärt, den Kampf der Belegschaft für einen Sozialtarifvertrag zu unterstützen und die Schließung für Electrolux damit möglichst teuer zu machen. Als Huber durch den Betrieb gegangen sei, habe es Buhrufe gegeben. Die Beschäftigten blieben am Freitag - im Gegensatz zu den vergangenen Tagen - an ihren Arbeitsplätzen. Da auf Grund des vorherigen Produktionsausfalls aber Teile fehlten, werde kaum produziert, sagte Wechsler.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bauern befürchten erhebliche Dürreschäden
Dass das Wetter mal nicht mitspielt, gehört für die Landwirte zum Berufsrisiko. In diesem Jahr sind die Folgen aber teils besonders hart und wirbeln auch die Einsätze …
Bauern befürchten erhebliche Dürreschäden
„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland
Verbraucherschützer warnen: Salmonellen-Alarm bei Aldi, Penny und Kaufland und Co.! Welche Märkte und welche Produkte betroffen sind, erfahren Sie hier.
„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland
Finanzexperten und Konzernchefs warnen vor Protektionismus
Der Handelsstreit zwischen den USA und großen Volkswirtschaften eskaliert weiter. Experten und Konzernchefs warnen eindringlich vor den Folgen eines sich weiter …
Finanzexperten und Konzernchefs warnen vor Protektionismus
Verbraucherschützer: Neues Reiserecht bringt auch Nachteile
Urlauber sollen bei Online-Buchungen künftig besser abgesichert sein. Das neue Reiserecht hat aus Sicht von Verbraucherschützern aber unerwünschte Nebenwirkungen. Auch …
Verbraucherschützer: Neues Reiserecht bringt auch Nachteile

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.