Hugo Boss: Jetzt geht auch der Aufsichtsratsvorsitzende

Metzingen - Der Modekonzern verliert nach Vorstandschef Bruno Sälzer und Produktionsvorstand Werner Lackas nun auch seinen Aufsichtsratsvorsitzenden Giuseppe Vita. Wie das Unternehmen mitteilte, wird Vita sein Amt zum 30. Juni 2008 niederlegen. In Medienberichten war bereits über den Rücktritt spekuliert worden.

Demnach wolle Vita den Kurs des neuen Hugo Boss-Mehrheitsaktionärs Permira nicht länger mittragen. Umstritten ist vor allem eine Sonderausschüttung, die nach Betriebsratsangaben etwa 450 Millionen Euro umfassen soll.

Er sei zunächst von der Valentino Fashion Group und dann von Permira, den jeweiligen Mehrheitsaktionären, gebeten worden, das Amt noch in der Phase des Übergangs zum neuen Großaktionär auszuüben, erklärte Vita. Ein Nachfolger steht nach Konzernangaben noch nicht fest. Er habe seinen Schritt bereits seit einiger Zeit geplant, so Vita weiter. Die Hauptversammlung der Hugo Boss AG am 8. Mai wird Vita aber noch leiten.

In der vergangenen Woche hatte der Aufsichtsrat des vom Investor Permira übernommenen Unternehmens nach einer Sondersitzung eine kräftige Erhöhung der Dividende für das abgelaufene Geschäftsjahr um 22 Prozent auf 1,45 Euro (Stammaktien) und 1,46 Euro (Vorzugsaktien) bekanntgegeben. Zusätzlich ist eine Sonderausschüttung von fünf Euro vorgesehen. Die außerordentliche Sitzung des Aufsichtsrats war nötig geworden, weil sich die Mitglieder des Gremiums zuvor nicht über die Dividende einigen konnten.

Medienberichten zufolge wurden die Beschlüsse mit der Doppelstimme von Aufsichtsratschef Giuseppe Vita gefällt. Dem Vernehmen nach hatten die Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat geschlossen gegen die Zahlung einer derart erhöhten Dividende gestimmt. Vor dem Hintergrund des Streits um die Höhe der Dividende war bereits Mitte Februar Boss-Chef Bruno Sälzer ausgeschieden. Anfang März tauschte der Modekonzern Produktionsvorstand Werner Lackas aus.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warnstreiks bei der Post in fünf Bundesländern
Nach drei ergebnislosen Verhandlungsrunden bei der Post hat Verdi zum Warnstreik aufgerufen. Betroffen war die Zustellung von Briefen und Paketen in fünf Bundesländern. …
Warnstreiks bei der Post in fünf Bundesländern
Kretschmann: Fahrverbote sind ohne Plaketten nicht zu regeln
Sind Fahrverbote zulässig, um die Luftqualität zu verbessern? An diesem Donnerstag entscheidet das Bundesverwaltungsgericht. Baden-Württembergs Ministerpräsident spricht …
Kretschmann: Fahrverbote sind ohne Plaketten nicht zu regeln
Urteil des Europäischen Gerichtshofs: Schwangere sind nicht mehr unkündbar
Schwangere Frauen sind nicht mehr uneingeschränkt vor einer Kündigung sicher. Der Europäische Gerichtshof hat entschieden, dass sie unter bestimmten Bedingungen …
Urteil des Europäischen Gerichtshofs: Schwangere sind nicht mehr unkündbar
EZB steigert Gewinn
Frankfurt/Main (dpa) - Die Europäische Zentralbank (EZB) hat 2017 mehr Gewinn gemacht. Der Nettogewinn stieg um 0,1 Milliarden Euro auf 1,3 Milliarden Euro, wie die …
EZB steigert Gewinn

Kommentare