Hypo Real Estate: DSW prüft Schadensersatzansprüche von Aktionären

München - Nach dem Börsensturz der Hypo Real Estate (HRE) prüft die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW), ob Aktionäre Schadensersatzansprüche gegen die Unternehmensführung geltend machen können.

"Es ist überraschend, dass der Vorstand bei jeder Gelegenheit betonte, man sei von der US-Immobilienkrise nicht betroffen und dann plötzlich hohe Wertberichtigungen vornimmt", sagte DSW-Geschäftsführer Carsten Heise dem "Münchner Merkur" (Donnerstagsausgabe). Die Schutzvereinigung ermittle nun, ob das HRE-Management gegen Publizitätspfichten verstoßen habe.

Dies wäre laut Heise der Fall, wenn der Vorstand schon eher von Risiken gewusst und die Öffentlichkeit nicht mit einer Adhoc-Mitteilung informiert hätte. Noch ist das allerdings unklar: "Bei der gegenwärtigen Informationslage ist es zu früh, über rechtliche Schritte zu entscheiden", sagt Carsten Heise. Er rät Anlegern deswegen davon ab, voreilig den Klageweg zu beschreiten. Zumal die Verjährungsfrist nach seinen Worten bis zu drei Jahre beträgt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

BMW spielte falsche Abgas-Software auf 5er und 7er auf
München/Flensburg (dpa) - BMW hat 11.700 Dieselautos mit einer falschen Abgas-Software ausgestattet. Das Programm sei für die SUV-Modelle X5 und X6 entwickelt worden, …
BMW spielte falsche Abgas-Software auf 5er und 7er auf
Chinesischer Geely-Konzern größter Daimler-Einzelaktionär
Bei der Konkurrenz von Volvo ist der chinesische Investor Geely schon länger in Boot. Nun kauft er sich beim deutschen Oberklasse-Autobauer Daimler ein - als größter …
Chinesischer Geely-Konzern größter Daimler-Einzelaktionär
Milliardengewinn trotz Dieselkrise: Was macht VW so erfolgreich?
Krisengebeutelt? Von wegen. Der Volkswagen-Konzern legte 2017 das erfolgreichste Geschäftsjahr seines Bestehens hin. Worauf der Aufschwung von Europas größtem Autobauer …
Milliardengewinn trotz Dieselkrise: Was macht VW so erfolgreich?
Aufgestaute Müllberge: Droht Europa ein Abfall-Chaos?
Europas Recycling-Unternehmen sind einem großen Problem ausgesetzt. Die Kapazitäten geraten an ihre Grenzen. Das hat einen bestimmten Grund.
Aufgestaute Müllberge: Droht Europa ein Abfall-Chaos?

Kommentare