HypoVereinsbank kauft 1400 Firmenkunden ein

- München - Die HypoVereinsbank baut ihr Mittelstandsgeschäft mit der Übernahme von 1400 Firmenkunden von der ING BHF-Bank aus. Das Kreditvolumen belaufe sich auf zwei Milliarden Euro, teilte die HVB in München mit. "Das Portfolio zeichnet sich durch eine sehr gute Kredit-Qualität aus", sagte ein HVB-Sprecher.

Über den Übernahmepreis sei Stillschweigen vereinbart worden. Der Großteil der Kunden sei in den "wirtschaftlich attraktiven" Regionen Nordrhein-Westfalen, Rhein-Main-Gebiet und Berlin ansässig.

"Es zeichnet sich durch eine gute Rating-Struktur aus und beinhaltet keine Problem-Engagements", hieß es. Die Transaktion solle spätestens in der ersten Jahreshälfte 2005 vollständig abgeschlossen sein.

"Die Übernahme des Portfolios der ING BHF-Bank eröffnet uns eine exzellente Möglichkeit, Neukunden in verschiedenen Branchen zu gewinnen", sagte HVB-Vorstand Michael Mendel. Während sich die ING BHF-Bank vor allem auf das Kreditgeschäft konzentriert hatte, will die HVB den Neukunden umfassende Finanzdienstleistungen anbieten und so den Kundenbestand entwickeln.

Auch interessant

Kommentare