HypoVereinsbank verkauft Bank von Ernst für 323 Millionen Euro

- München - Die HypoVereinsbank hat im einem weiteren Schritt ihres Umbaus die Bank von Ernst für rund 323 Millionen Euro verkauft. Käufer sei die Royal Bank of Scotland Group über die Schweizer Coutts Bank, teilte das Kreditinstitut in München mit.

 <P>Die HypoVereinsbank hat mit dem Verkauf nach Angaben aus Finanzkreisen einen Buchgewinn von 250 Millionen Euro erzielt. Mit dem erzielten Erlös sei das Institut zufrieden, hieß es. Mit dem Verkauf steige die Kernkapitalquote der Bank von zuletzt rund 6 Prozent um 0,1 Prozentpunkte. HypoVereinsbank-Chef Dieter Rampl wollte diese wichtige Kennziffer in diesem Jahr auf rund 7 Prozent steigern.</P><P>Die Bank von Ernst habe rund 450 Mitarbeiter und verwalte ein Vermögen von 12,9 Milliarden Schweizer Franken (8,3 Mrd Euro). </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutscher Wirtschaftsaufschwung gewinnt weiter an Tempo
Wiesbaden (dpa) - Angetrieben vom boomenden Export, Unternehmensinvestitionen und der Konsumfreude der Verbraucher hat die deutsche Wirtschaft zum Jahresbeginn ihr …
Deutscher Wirtschaftsaufschwung gewinnt weiter an Tempo
Deutschland ist Topadresse für ausländische Investoren
Frankfurt/Main (dpa) - Deutschland zählt einer Studie zufolge zu den Top-Adressen für ausländische Investoren in Europa. Im vergangenen Jahr investierten Unternehmen aus …
Deutschland ist Topadresse für ausländische Investoren
Euro-Finanzminister ringen um Griechenland-Hilfen
Wichtige Hürden vor der Auszahlung frischer Kredite an Griechenland sind bereits genommen. Aber ein alter Streit holt die Unterhändler immer wieder ein.
Euro-Finanzminister ringen um Griechenland-Hilfen
Am Hauptstadtflughafen soll billiger gebaut werden
Der BER ist nicht fertig, aber schon zu klein. Daher wird der Ausbau geplant - jedoch für kleineres Geld als bisher. Flughafenchef Lütke Daldrup muss sich derweil Fragen …
Am Hauptstadtflughafen soll billiger gebaut werden

Kommentare