Hyundai will in Deutschland Handys verkaufen

Düsseldorf - Der koreanische Mischkonzern Hyundai drängt einem Zeitungsbericht zufolge auf den deutschen Handy-Markt.

Aus diesem Grund sei eine Gesellschaft namens Hyundai Mobile Europe mit Sitz in Wien gegründet worden, berichtet das “Handelsblatt“ (Dienstag). Von dort werde das Unternehmen seine Mobilfunkaktivitäten in 23 Ländern West- und Osteuropas steuern. Der frisch bestellte Chef von Hyundai Mobile Europa, Norbert Winkler, sagte der Zeitung: “Innerhalb von fünf Jahren streben wir einen Marktanteil von 3 bis 5 Prozent an.“ Dabei wolle Hyundai auch von seinem Markenimage als Autohersteller profitieren. Er sei optimistisch, schon 2009 die Gewinnschwelle zu erreichen. Hyundai startet dem Bericht zufolge mit acht Handy-Modellen, die alle in China und Korea produziert werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abgasaffäre: Zwangsrückruf für Audi-Dieselmodelle
Audi muss nun auch Modelle mit V6-TDI-Motoren umrüsten. Das Kraftfahrt-Bundesamt hat verpflichtende Rückrufe dieser Fahrzeuge angeordnet. Es geht einmal mehr um …
Abgasaffäre: Zwangsrückruf für Audi-Dieselmodelle
Verdi macht Front gegen Aufspaltung von T-Systems
Berlin (dpa) - Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat die geplante Aufteilung der Telekom-Sparte T-Systems in zwei Gesellschaften kritisiert.
Verdi macht Front gegen Aufspaltung von T-Systems
Aldi bricht ab Montag ein großes Rabatt-Tabu
Die Kunden wird es freuen, die Konkurrenz ins Schwitzen bringen: Aldi bricht ab Montag ein großes Rabatt-Tabu und startet eine noch nie dagewesene Aktion.
Aldi bricht ab Montag ein großes Rabatt-Tabu
Reisebranche macht Druck: Urlaubssteuer muss weg
Veranstalter-Reisen könnten teurer werden, warnt die Tourismusbranche. Die Politik müsse endlich Klarheit bei der umstrittenen Urlaubssteuer schaffen.
Reisebranche macht Druck: Urlaubssteuer muss weg

Kommentare