Hyundai will in Deutschland Handys verkaufen

Düsseldorf - Der koreanische Mischkonzern Hyundai drängt einem Zeitungsbericht zufolge auf den deutschen Handy-Markt.

Aus diesem Grund sei eine Gesellschaft namens Hyundai Mobile Europe mit Sitz in Wien gegründet worden, berichtet das “Handelsblatt“ (Dienstag). Von dort werde das Unternehmen seine Mobilfunkaktivitäten in 23 Ländern West- und Osteuropas steuern. Der frisch bestellte Chef von Hyundai Mobile Europa, Norbert Winkler, sagte der Zeitung: “Innerhalb von fünf Jahren streben wir einen Marktanteil von 3 bis 5 Prozent an.“ Dabei wolle Hyundai auch von seinem Markenimage als Autohersteller profitieren. Er sei optimistisch, schon 2009 die Gewinnschwelle zu erreichen. Hyundai startet dem Bericht zufolge mit acht Handy-Modellen, die alle in China und Korea produziert werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erneut Ermittlungen gegen Linde
Die Finanzaufsicht BaFin hat erneut Untersuchungen gegen den Industriegase-Konzern Linde aufgenommen. Im Fokus: Die Fusion mit Praxair.
Erneut Ermittlungen gegen Linde
Sparkurs bei Ford soll keine Jobs in Deutschland treffen
Der Mutterkonzern hatte vor einer Woche angekündigt, in Asien und Nordamerika zehn Prozent der Belegschaften beziehungsweise 1400 Jobs zu streichen. Das löste …
Sparkurs bei Ford soll keine Jobs in Deutschland treffen
Air Berlin streicht Verbindungen aus Flugplan
Ab Juni werden die Verbindungen Berlin-Graz, Düsseldorf-Stockholm und auch die Route Düsseldorf-Dresden gestrichen.
Air Berlin streicht Verbindungen aus Flugplan
Dax im Minus
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax ist mit einem knappen Minus in den Handel gestartet. Kurz nach dem Startschuss notierte der deutsche Leitindex 0,21 Prozent schwächer bei …
Dax im Minus

Kommentare