Hyundai will in Deutschland Handys verkaufen

Düsseldorf - Der koreanische Mischkonzern Hyundai drängt einem Zeitungsbericht zufolge auf den deutschen Handy-Markt.

Aus diesem Grund sei eine Gesellschaft namens Hyundai Mobile Europe mit Sitz in Wien gegründet worden, berichtet das “Handelsblatt“ (Dienstag). Von dort werde das Unternehmen seine Mobilfunkaktivitäten in 23 Ländern West- und Osteuropas steuern. Der frisch bestellte Chef von Hyundai Mobile Europa, Norbert Winkler, sagte der Zeitung: “Innerhalb von fünf Jahren streben wir einen Marktanteil von 3 bis 5 Prozent an.“ Dabei wolle Hyundai auch von seinem Markenimage als Autohersteller profitieren. Er sei optimistisch, schon 2009 die Gewinnschwelle zu erreichen. Hyundai startet dem Bericht zufolge mit acht Handy-Modellen, die alle in China und Korea produziert werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayer sagt Trump Milliardeninvestitionen in den USA zu
Leverkusen/New York - Bayer und Monsanto wollen den künftigen US-Präsidenten Donald Trump mit Investitionen und US-Arbeitsplätzen von ihrer Fusion überzeugen.
Bayer sagt Trump Milliardeninvestitionen in den USA zu
Bis zu 90 Prozent: Deutsche Bank will Boni kürzen
Frankfurt/Main - Die Deutsche Bank könnte Medienberichten zufolge schon bald drastische Einschnitte bei den Boni ihrer Mitarbeiter verkünden.
Bis zu 90 Prozent: Deutsche Bank will Boni kürzen
Experte erklärt: So teuer kommt uns der Brexit
London - Theresa May kündigte am Dienstag den klaren Bruch mit der EU an. In unserer Zeitung erklärt der Präsident des Münchner ifo-Instituts, Clemens Fuest, wie teuer …
Experte erklärt: So teuer kommt uns der Brexit
Großkonzerne wollen Plastik reduzieren
New York - Bis 2050 wird einer Studie zufolge mehr Plastikmüll in den Weltmeeren schwimmen als Fische - wenn nicht schnell gehandelt wird. Genau das tun jetzt 40 große …
Großkonzerne wollen Plastik reduzieren

Kommentare