+
40.000 Passagiere sind von den Streiks bei Iberia betroffen.

185 Iberia-Flüge wegen Streiks gestrichen

Madrid - Die spanische Fluggesellschaft Iberia hat am Dienstag wegen eines Streiks des Kabinenpersonals 185 Flüge gestrichen. rund 40.000 Reisende sind von den Streichungen betroffen.

Die Gewerkschaften hatten die 4300 Stewards und Stewardessen des Unternehmens zu einer zweitägigen Arbeitsniederlegung aufgerufen. An diesem Mittwoch, dem zweiten Streiktag, wird Iberia voraussichtlich erneut mehr als 180 Flüge absagen müssen. Von den Streichungen sind nach Angaben des Unternehmens rund 40.000 Fluggäste betroffen. Iberia bot den Passagieren an, sie nach Möglichkeit auf andere Maschinen umzubuchen oder ihnen das Geld für die Tickets zu erstatten.

Von den Absagen waren sowohl spanische Inlandsflüge als auch Routen innerhalb Europas sowie Transatlantik-Flüge betroffen. Im Oktober war das Kabinenpersonal schon einmal für zwei Tage in den Streik getreten. Damals musste Iberia rund 400 Flüge streichen. Die Gewerkschaften wollen mit dem Streik Gehaltserhöhungen für die Beschäftigten und eine Verbesserung des Tarifvertrags erreichen.

Dagegen will Iberia Kosten sparen und die Löhne für die kommenden zwei Jahre einfrieren. Ein im Oktober vorgelegtes Sparprogramm sieht zudem den Abbau von Arbeitsplätzen und die Gründung einer Tochtergesellschaft für kürzere und mittlere Routen vor. Die Muttergesellschaft will sich in Zukunft vor allem auf Fernflüge nach Lateinamerika konzentrieren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

KMW-Chef: Milliarden-Geschäft mit Panzern und Artillerie
Berlin (dpa) - Der Panzerbauer Krauss-Maffei-Wegmann rechnet angesichts der wachsenden Zahl von Auslandseinsätzen und neuer Spannungen mit Russland mit Rüstungsaufträgen …
KMW-Chef: Milliarden-Geschäft mit Panzern und Artillerie
Monsanto-Deal: Bayer verkauft weitere Geschäfte an BASF
Der Monsanto-Kauf durch Bayer rückt näher. Für den 62,5 Milliarden Euro teuren Deal gibt es von den Kartellbehörden strenge Auflagen, die der Konzern nun nach und nach …
Monsanto-Deal: Bayer verkauft weitere Geschäfte an BASF
EU-Kommission will Anzahl der Grenzschützer mehr als verfünffachen
Die Anzahl der Frontex-Mitarbeiter soll mehr als verfünffacht werden. Das will die EU-Kommission in den nächsten Haushaltsplanungen vorschlagen.
EU-Kommission will Anzahl der Grenzschützer mehr als verfünffachen
Kering besiegelt weitgehenden Ausstieg bei Puma
Der französische Konzern mit Marken wie Gucci und Brioni will zum reinen Luxus-Player werden. Die Sportmarke Puma passt da nicht mehr ins Profil.
Kering besiegelt weitgehenden Ausstieg bei Puma

Kommentare