+
Die Neuheiten des Unternehmens Loewe werden am Donnerstag (03.09.2009) am Pressetag der Internationalen Funkausstellung IFA in Berlin präsentiert. Die Hersteller erhoffen sich von der IFA (4.-9. September) einen Schub für das wichtige Weihnachtsgeschäft.

IFA: Mit Vorgängermodellen sparen

Kaum haben die schnellsten Sportler der Welt die deutsche Hauptstadt nach dem Ende der Leichtathletik-WM verlassen, steht in Berlin die nächste Leistungsschau bevor – allerdings geht es diesmal nicht um Sprints und Sprünge, sondern um Bits und Bytes.

Die Internationale Funkausstellung (IFA) lockt hunderttausende Besucher, die nur eines im Sinn haben: Die neuesten Laptops, Fotoapparate und Navigationssysteme zu bestaunen.

Dabei verschenken Technikfans oft unnötiges Geld, wenn sie sich die brandaktuellen Produktneuheiten der Internationalen Funkausstellung sofort zulegen. Die deutlich höheren Preise vieler IFA-Neuheiten sind kaum durch einen spürbaren Mehrwert gerechtfertigt, wie eine Analyse des Preisvergleichsportals „guenstiger.de“ zeigt: „Insbesondere im Bereich Digitalkameras empfehlen wir Verbrauchern nicht unbedingt den Kauf der Neuheiten“, sagt Philipp Hartmann, Gründer von „guenstiger.de“.

Fotoapparate und Camcorder

Sony preist sein Modell Alpha 380 als eine der Top-Neuheiten auf der IFA an. Mit 14,2 Megapixeln und einem 2,7-Zoll-Monitor ist das Gerät für anspruchsvolle Amateure interessant. Derzeit kostet die Kamera etwa 634,79 Euro. Das Vorgängermodell Alpha 350 ist um ein Viertel günstiger – und bietet praktisch alles, was die IFA-Neuheit auch hat. Dieselbe Megapixelzahl, dieselbe Bildschirmgröße, derselbe Bildsensor erhalten Käufer zum Preis von 469,78 Euro. Der Aufpreis von rund 165 Euro wird für einen HDMI-Anschluss sowie die Live View-Funktion (so lässt sich das Sucherbild durch den Monitor in Echtzeit betrachten) fällig – zwei Funktionen, die durchaus verzichtbar sind.

Bei vielen Modellen unterscheiden sich der Erstverkaufspreis der Neuheit und der aktuelle Verkaufspreis des Vorgängermodells hingegen nur um wenige Euro – bei dem Camcorder Legria HF S11 aus dem Hause Canon sind es beispielsweise nur zehn Euro. Preisexperten vermuten jedoch, dass der hohe Einstiegspreis bei der IFA-Neuheit bald fallen wird – wer jetzt gekauft hat, wirft also Geld aus dem Fenster heraus und kann nur wenige technische Vorzüge genießen.

Fernseher

Ein Lichtspielsaal in der eigenen Wohnung – für diesen Traum müssen leidenschaftliche Heimkinofreunde tief ins Portemonnaie greifen. Sony bringt zur IFA die passende Leinwand auf den Markt: Der Philips 42PFL9904 verfügt über ein hervorragendes Kontrastverhältnis von 5.000.000:1, eine LED-Hintergrundbeleuchtung sowie eine WLAN-Verbindung. Der Rahmen des 52-Zöllers ist schmaler geworden, das Gehäuse fünf Zentimeter flacher. Schmaler wird auch der Geldbeutel beim Kauf des Geräts, für 3999 Euro soll der 42PFL9904 im September in die Läden kommen. Etwas leichter dürfte der Kauf des Vorgängermodells 9903 zu verschmerzen sein – es ist mit derzeit 2769 Euro satte 1230 Euro billiger als die IFA-Neuheit.

Handys

Längst sind Handys mehr als eine tragbare Telefonzelle – am Kommunikationswunder aus der Hosentasche lässt sich der wahre Technik-Freak erkennen. Kein Wunder, dass auf der IFA gleich mehrere Spielzeuge mit Anruffunktion vorgestellt werden. iPhone-Freunde haben sehnsüchtig auf die GS3-Version des Apple-Telefons gewartet. Inzwischen liegt es für 799 Euro ohne Vertrag in den Geschäften – ein stolzer Preis für ein Mobiltelefon. Zwar bietet die neueste Ausgabe des Kulttelefons mit einer besseren Kamera und einer Videofunktion mehrere Neuheiten, preisbewusste Käufer dürften jedoch auch mit dem Vorgängermodell zufrieden sein – und rund 210 Euro gegenüber dem Neuheitspreis sparen.

Navigationssystem

Der gute Stern auf allen Wegen ist längst zum Hightech-Wunder im Hosentaschenformat geworden. Becker, Navigon & Co. präsentieren auf der IFA ihre neuesten Navigationserfindungen für den Straßenverkehr. Hersteller Falk rundet seine Produktpalette mit dem F12 ab – ein Muss für den modernen Autofahrer ist die IFA-Neuheit jedoch nicht. Die Zieleingabe per Stimme unterstützt das F12 wie der Vorgänger F10. Auch die zusätzliche 3D-Häuseransicht, bei der markante Gebäude grafisch dargestellt werden, ist eher nicht überlebenswichtig für die Orientierung. Moderne Ausstattung hat jedoch ihren Preis: 338,88 Euro kostet das Falk F12 – Technikfreunde sind mit dem F10 für 254 Euro ähnlich gut bedient, zahlen jedoch 84,88 Euro weniger.

Monitore

Verkehrte Welt auf dem Markt der Computerbildschirme – während die meisten IFA-Neuheiten deutlich teurer sind als ihre Vorgängermodelle, locken die Monitorhersteller mit attraktiven Preisen für ihre Vorzeigemodelle. Beispiel Eizo – der FlexScan S2433WH überzeugt mit einem Helligkeitssensor sowie einer geringeren Maximalhelligkeit. Er ist ins Hochformat drehbar und kostet 718,99 Euro – ein stolzer Preis für einen Monitor, doch das Vorgängermodell S2431W kostet mit 763,90 Euro deutlich mehr.

Notebooks

Deutliches Sparpotenzial ist im Bereich der tragbaren Computer möglich. Das Samsung R620-Aura P8700 Sanija macht mit einem schnelleren Chip (CPU-Intel P8700 statt T6400) sowie einer besseren Grafikengine (ATI Mobility Radeon HD4650 statt NVIDIA GeForce 9200M GS) auf sich aufmerksam. Für Aufsehen dürften diese Änderungen jedoch eher auf Netzwerkparties sorgen, für den anspruchsvollen Laienanwender reicht auch das Vorgängermodell Samsung R610-Aura T6400 Benica aus – gespart haben Verweigerer der IFA-Neuheit rund 300 Euro.

Die Messe

Dauer: 4. bis 9. September Öffnungszeit: 10 bis 18 Uhr Ort: Messegelände Berlin Eintritt: Tageskarte 14 Euro, ermäßigt 10 Euro, Schüler 5,50 Euro, Schulklassen 35 Euro, Familienticket (2 Erwachsene, 3 Kinder) 29 Euro.

Sebastian Wieschowski

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Berlin - Anlässlich des Beginns der Agrarmesse "Grüne Woche" haben Tausende in Berlin unter dem Motto "Wir haben es satt!" für eine Neuausrichtung der Landwirtschaft …
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Müller: BER-Eröffnung 2017 "kann nicht mehr funktionieren"
Berlin - Nun wird allmählich offiziell, was sich schon länger andeutete: Mit dem neuen Hauptstadtflughafen wird es auch 2017 nichts.
Müller: BER-Eröffnung 2017 "kann nicht mehr funktionieren"
Weltgrößte Wassersport-Messe "Boot" eröffnet
Düsseldorf - Über 1800 Aussteller aus 70 Ländern präsentieren in Düsseldorf auf der weltgrößten Wassersportmesse „Boot“ wieder ihre Produkte vom Surfbrett bis zur …
Weltgrößte Wassersport-Messe "Boot" eröffnet
Nach Trump-Party: Euphorie an der Börse schwindet
Frankfurt/Main - Nach dem Wahlsieg von Donald Trump sind die Aktienkurse in die Höhe geschossen. Doch nun kommen bei Anlegern die Sorgen zurück. Denn niemand weiß genau, …
Nach Trump-Party: Euphorie an der Börse schwindet

Kommentare