+
Auch der Präsident des ifo Instituts, Clemens Fuest, warnt vor Brexit. Foto: Christina Sabrowsky

Ifo: Bis zu drei Prozent Wachstumsverlust in Deutschland bei Brexit

München (dpa) - Ifo-Chef Clemens Fuest rechnet in Deutschland mit einem Wachstumsverlust im Fall eines britischen EU-Austritts.

"Untersuchungen des Ifo-Instituts zeigen, dass Deutschland langfristig einen Verlust in Höhe von bis zu drei Prozent des Bruttoinlandsprodukts erleiden könnte", sagte der Präsident des Instituts für Wirtschaftsforschung der "Rheinischen Post" (Montag).

"In Großbritannien könnten die Verluste deutlich höher sein", fügte Fuest hinzu. "Kurzfristig wird es zu einem Rückgang des Pfundkurses kommen, auch der Euro dürfte gegenüber dem Dollar verlieren, die Aktien werden vermutlich weltweit fallen."

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

GfK: Trump und Inflation dämpfen Verbraucherstimmung
Nun zeigt sich doch ein "Trump-Effekt": Nach der Amtsübernahme des neuen US-Präsidenten sind die Verbraucher in Deutschland erstmals etwas verunsichert. Zudem belasteten …
GfK: Trump und Inflation dämpfen Verbraucherstimmung
Auftrieb im PC-Markt hilft Computer-Konzern HP Inc.
Dem PC-Markt geht es nach jahrelanger Talfahrt schließlich besser, weil Kunden mit dem Umstieg auf das Betriebssystem Windows 10 oft auch neue Hardware anschaffen. Davon …
Auftrieb im PC-Markt hilft Computer-Konzern HP Inc.
Internet-Geschäfte lassen ProSiebenSat.1 kräftig wachsen
München (dpa) - Der Medienkonzern ProSiebenSat.1 verdient mit seinen Internet-Geschäften immer besser. Das Online-Reisebüro Etraveli und das Preisvergleichsportal …
Internet-Geschäfte lassen ProSiebenSat.1 kräftig wachsen
PSA vor möglicher Opel-Übernahme mit Gewinnzuwachs
Paris (dpa) - Der französische Autobauer PSA Peugeot-Citroën hat vor einer möglichen Opel-Übernahme einen satten Gewinnzuwachs verbucht. Mit 1,73 Milliarden Euro …
PSA vor möglicher Opel-Übernahme mit Gewinnzuwachs

Kommentare