+
Clemens Fuest ist seit April Präsident des Münchner ifo-Instituts.

Merkur-Interview mit Clemens Fuest

Ifo-Chef sieht viel Spielraum für Steuerentlastungen

  • schließen

München - Ein bisschen weniger Steuern für alle: Union und SPD haben sich offenbar auf Steuererleichterungen für 2017 und 2018 verständigt - Entlastungsvolumen: gut 6 Milliarden Euro. Ifo-Chef Clemens Fuest sieht da weitaus mehr Spielraum.

Der Experte spricht von 20 Milliarden Euro.

Clemens Fuest, Präsident des Münchner ifo-Instituts, sieht weitaus größere Spielräume für Steuerentlastungen, als die Einigung zwischen Union und SPD es vorsieht. „Wenn man nicht will, dass immer mehr Ressourcen Richtung Staat verlagert werden, muss man jetzt steuerlich entlasten. Denn wenn man nichts tut, steigt die Steuerquote bis 2020 um 0,6 Prozentpunkte“, sagt Fuest im Interview mit dem Münchner Merkur. Daraus ergebe sich ein Volumen von knapp 20 Milliarden Euro. „In dieser Größenordnung haben wir Spielraum für Steuerentlastungen“, so Fuest. 

Wie aus Koalitionskreisen in Berlin verlautete, haben sich Union und SPD am Donnerstag im Vorfeld eines Spitzengesprächs auf Steuererleichterungen für 2017 und 2018 geeinigt. Das Entlastungsvolumen beträgt demnach in der Endstufe 2018 6,3 Milliarden Euro, davon sollen 2,6 Milliarden Euro bereits 2017 wirksam werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aufsichtsräte des BER beraten in Führungskrise
Berlin (dpa) - Der Aufsichtsrat der Berliner Flughafengesellschaft berät über die Zukunft von Flughafenchef Karsten Mühlenfeld. Vor allem Berlin und der Bund sind …
Aufsichtsräte des BER beraten in Führungskrise
Allianz-Chefvolkswirt Heise: „Wir brauchen keine Krisenpolitik mehr“
München - Der Chefvolkswirt der Allianz, Michael Heise, fordert angesichts der anziehenden Inflation in Deutschland einen schrittweisen Ausstieg der Europäischen …
Allianz-Chefvolkswirt Heise: „Wir brauchen keine Krisenpolitik mehr“
Dow Jones steigt erstmals über 21 000 Punkte
New York (dpa) - Der New Yorker Leitindex Dow Jones Industrial ist zum ersten Mal in seiner Geschichte über die Marke von 21 000 Punkten gestiegen.
Dow Jones steigt erstmals über 21 000 Punkte
Gericht zieht Schlussstrich unter Teldafax-Pleite
Die Pleite des Billigstromanbieters Teldafax ist einer der größten Firmenzusammenbrüche in Deutschland. Jetzt geht der Strafprozess gegen zwei Ex-Manager mit …
Gericht zieht Schlussstrich unter Teldafax-Pleite

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare