+
Der Präsident des Ifo-Instituts, Hans-Werner Sinn, hat eine dauerhafte Konjunkturerholung angekündigt.

ifo-Institut hebt Wachstumsprognose

München - Nach der kräftigen Erholung der deutschen Wirtschaft hat das Münchner ifo Institut seine Wachstumsprognose deutlich angehoben.

In diesem Jahr dürfte die Wirtschaft um 2,1 Prozent zulegen, teilte das Institut am Mittwoch in München mit. Für 2011 rechnen die Ökonomen zwar mit einem Dämpfer durch die Sparpläne der Bundesregierung. “Dem steht jedoch das positive Signal gegenüber, dass der deutsche Staat seine Haushalte im Einklang mit der Schuldenbremse zu sanieren beginnt“, hieß es.

Insgesamt sei 2011 ein Wachstum von 1,5 Prozent zu erwarten. Im Frühjahrsgutachten der führenden Wirtschaftsforschungsinstitute waren die Konjunkturforscher noch von 1,5 Prozent Wachstum in diesem und 1,4 Prozent im kommenden Jahr ausgegangen. Die anhaltende konjunkturelle Erholung wird auch den Arbeitsmarkt in Schwung bringen, erwartet das ifo Institut.

Die Arbeitslosenzahl dürfte in diesem und dem kommenden Jahr um jeweils 190 000 zurückgehen. Zugleich werde die Zahl der Erwerbstätigen 2010 um durchschnittlich 80 000 zulegen und im kommenden Jahr um 120 000.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax kaum verändert - Trump verunsichert Anleger weiter
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich am Montag wegen politischer Risiken erneut zögerlich gezeigt. Drohungen der USA gegen den Iran und …
Dax kaum verändert - Trump verunsichert Anleger weiter
Juncker reist in Handelsstreit zu Trump
Kann US-Präsident Trump noch davon abgebracht werden, Sonderzölle auf Autoimporte zu erheben? An diesem Mittwoch gibt es bei einem Spitzentreffen im Weißen Haus …
Juncker reist in Handelsstreit zu Trump
Netto-Rückruf: Bei Verzehr dieses Produktes drohen Gesundheitsgefahren 
Rückruf bei Netto: In einem Produkt, das die Supermarktkette vertreibt, wurden Listeria-Bakterien gefunden, die zu Erkrankungen führen können.   
Netto-Rückruf: Bei Verzehr dieses Produktes drohen Gesundheitsgefahren 
Porsche-Manager kommt aus Untersuchungshaft frei
Seit April saß ein leitender Porsche-Mitarbeiter wegen Flucht- und Verdunkelungsgefahr in U-Haft. Nun darf er das Gefängnis verlassen. Die Freiheit ist aber an …
Porsche-Manager kommt aus Untersuchungshaft frei

Kommentare