+
Ein Containerschiff wird im Hamburger Hafen entladen. Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft ist überraschend gestiegen.

ifo-Index: Euphorie der Firmen ist nicht zu bremsen

München - Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im Oktober überraschend weiter aufgehellt. Das belegt der aktuelle ifo- Geschäftsklimaindex.

Der ifo- Geschäftsklimaindex stieg von 106,8 Punkten im Vormonat auf 107,6 Punkte, wie das ifo Institut für Wirtschaftsforschung am Freitag in München mitteilte. Die meisten Experten hatten dagegen mit einem leichten Dämpfer gerechnet. “Der Konjunkturmotor läuft stabil und rund“, erklärte ifo-Chef Hans-Werner Sinn.

Der ifo-Index gilt als wichtigster Frühindikator der deutschen Wirtschaft. Er wird monatlich aus der Befragung von rund 7000 Unternehmen aus Industrie, Einzel- und Großhandel sowie Bauwirtschaft ermittelt. Sie schätzten im Oktober ihre derzeitige Geschäftslage noch positiver ein als im Vormonat und zeigten sich auch für die kommenden sechs Monate optimistischer. Der Lage-Index verbesserte sich entsprechend von 109,8 auf 110,2 Punkte, und der Index für die Geschäftserwartungen kletterte von 103,9 auf 105,1 Punkte.

Wer ist im DAX?

Wer ist im DAX?

In der Industrie hellte sich das Klima auch dank positiverer Exporterwartungen auf. Ihr Personal wollten die Industrieunternehmen deutlich aufstocken, erklärte Sinn. Auch in der Bauwirtschaft verbesserte sich die Stimmung. Dagegen trübte sich das Geschäftsklima im Einzelhandel leicht ein. Die Stimmung unter den Händlern bleibe damit aber noch immer sehr gut, hieß es.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nachfrage nach E-Autos überraschend hoch - lange Lieferzeiten 
Wer sich angesichts der Debatte um Umweltbelastung und drohende Fahrverbote für ein Elektroauto entscheidet, muss sich - das ökologische Bewusstsein in allen Ehren - auf …
Nachfrage nach E-Autos überraschend hoch - lange Lieferzeiten 
China droht mit scharfen Reaktionen auf mögliche US-Strafzölle
China hat den USA wegen der geplanten Einfuhrbeschränkungen für Stahl und Aluminium mit scharfen Reaktionen gedroht.
China droht mit scharfen Reaktionen auf mögliche US-Strafzölle
USA planen Strafzölle auf Stahl - Deutsche Wirtschaft reagiert bestürzt
Experten entlarvten Donald Trumps „freundliche Pose“ beim Weltwirtschaftsgipfel als reinen Marketing-Gag. Vor allem deutsche Wirtschaftsvertreter warnen vor den …
USA planen Strafzölle auf Stahl - Deutsche Wirtschaft reagiert bestürzt
Städtetag erwartet Fahrverbote für Dieselfahrzeuge
Der Deutsche Städtetag rechnet damit, dass die hohe Belastung durch Stickoxide zu Fahrverboten für Dieselfahrzeuge in Städten führen wird.
Städtetag erwartet Fahrverbote für Dieselfahrzeuge

Kommentare