Ifo-Geschäftsklimaindex steigt unerwartet an

- München -­ Die deutsche Wirtschaft präsentiert sich zum Jahreswechsel in Festtagsstimmung. Im Dezember stieg der Ifo-Geschäftsklimaindex stärker als erwartet von 106,8 auf 108,7 Punkte. Dies ist der höchste Stand seit mehr als 15 Jahren. Nach drei Anstiegen in Folge hatten viele Beobachter mit einem leichten Dämpfer gerechnet.

"Die deutsche Wirtschaft befindet sich in einem außerordentlich starken Boom wie zuletzt 1990", sagte Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn bei der Vorstellung der jüngsten Zahlen. Selbst die bevorstehende Mehrwertsteuererhöhung kann die Unternehmen nun nicht in ihrem Optimismus für die kommenden Monate bremsen.

Der Ifo-Geschäftsklimaindex gilt als eines der wichtigsten Konjunkturbarometer in Deutschland. Im Dezember beurteilten die rund 7000 befragten Unternehmen sowohl ihre aktuelle Lage als auch die Aussichten für die kommenden sechs Monate positiver.

- Der Lage-Index verbesserte sich von 113,9 auf 115,3 Punkte. Damit erreichte er den höchsten Stand seit Anfang 1991.

- Der Erwartungs-Index für die kommenden sechs Monate stieg von 100,2 auf 102,5 Punkte.

Dabei verbesserte sich die Stimmung quer durch fast alle Branchen. So legte der Index in der Industrie kräftig zu. "Die bisher schon als überwiegend gut eingestufte Geschäftslage wird von den Unternehmen abermals günstiger beurteilt", sagte Sinn. Zudem bewerteten die Industrie-Unternehmen zum dritten Mal in Folge auch die Perspektiven für die nächsten sechs Monate positiver.

Auch im Bauhauptgewerbe ist der Optimismus deutlich gestiegen. Dem Einzelhandel bereitet die Mehrwertsteuererhöhung inzwischen weniger Sorgen.\x0fIn den vergangenen Monaten hatten die Einzelhändler die Aussichten stets etwas pessimistischer beurteilt. Im Dezember konnte der Erwartungsindex im Einzelhandel erstmals wieder zulegen.

Die befragten Dienstleister beurteilten ihre Geschäftslage und Perspektiven zum vierten Mal in Folge günstiger und planen, zusätzliches Personal einzustellen.

Durch die positive Entwicklung des Geschäftsklimas sieht sich das Ifo-Institut in seinem Optimismus für 2007 bestätigt. Die Münchner Wirtschaftsforscher hatten in der vergangenen Woche -­ wie andere Institute zuvor -­ ihre Wachstumsprognose auf 1,9 Prozent nach oben gesetzt. Die Mehrwertsteuererhöhung wird nach Einschätzung der meisten Experten nur zu einem leichten konjunkturellen Dämpfer führen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gaffal als vbw-Präsident wiedergewählt Seehofer lobt Merkel
Alfred Gaffal ist als Präsident der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft wiedergewählt worden. Bei seiner Festrede bekam er Kontra.
Gaffal als vbw-Präsident wiedergewählt Seehofer lobt Merkel
EU-Staaten wollen Aufsicht für Auto-Typzulassung verschärfen
Wie konnte es zum VW-Skandal um Tricksereien bei Abgaswerten kommen? Haben die Aufsichtsbehörden genau genug hingeschaut? Damit sich solche Fragen künftig nicht mehr …
EU-Staaten wollen Aufsicht für Auto-Typzulassung verschärfen
Dax schließt moderat im Plus
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Leitindex Dax ist am Montag erneut kaum von der Stelle gekommen. Ein Marktbeobachter sprach zu Beginn der Woche vor Pfingsten von …
Dax schließt moderat im Plus
EU will Regeln zur Zulassung von Autos verschärfen
Wie konnte es zum VW-Skandal um Tricksereien bei Abgaswerten kommen? Damit sich solche Fragen künftig nicht mehr stellen, bastelt die EU an einer Reform der Regeln. Doch …
EU will Regeln zur Zulassung von Autos verschärfen

Kommentare