+
Das Ifo-Institut ist der wichtigste Gradmesser für die deutsche Konjunktur

Ifo-Index steigt im Juni unerwartet

München - Die Wirtschaft in Deutschland legt wieder zu. Das teilte das Ifo-Wirtschaftsinsitut mit. Ursprünglich war von den Volkswirten ein Rückgang für den Juni prognostiziert worden.

Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im Juni

überraschend verbessert. Der wichtigste Gradmesser für die deutsche Konjunktur, der Ifo-Geschäftsklimaindex, stieg auf 114,5 Punkte, wie das Münchener Ifo-Wirtschaftsforschungsinstitut am Freitag mitteilte. Im Mai war der Index stabil bei 114,2 Punkten geblieben, nachdem er zuvor zweimal nacheinander etwas gesunken war.

“Die deutsche Wirtschaft befindet sich in einem robusten Aufschwung“, erklärte Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn.

Volkswirte hatten für Juni einen Rückgang auf 113,5 Punkte prognostiziert. Das Ifo-Institut befragt monatlich etwa 7.000 Firmen, wie sie ihre aktuelle Lage und die Erwartungen für die nächsten sechs Monate bewerten.

Sinn erklärte, die Unternehmen bewerteten ihre momentane Geschäftslage deutlich positiver als im Mai. Ihre Geschäftserwartungen seien zwar erneut etwas weniger optimistisch, blieben aber zuversichtlich.

Laut Ifo ist das Geschäftsklima im verarbeitenden Gewerbe unverändert gut. Die Industrieunternehmen seien aber hinsichtlich des Exports bei weitem nicht mehr so optimistisch wie bisher. Sie wollten die Mitarbeiterzahl etwas zurückhaltender aufstocken. Merklich aufgehellt habe sich das Geschäftsklima im Bauhauptgewerbe, habe die Umfrage weiter ergeben.

Im Handel sei die Tendenz uneinheitlich. Während der Geschäftsklimaindex im Einzelhandel gesunken sei, sei er im Großhandel deutlich gestiegen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

London wirft Fahrdienst Uber raus
Uber wollte dem Taxi Konkurrenz machen. Zumindest in London ist das vorerst schiefgegangen: Die Stadt will den Fahrdienst von ihren Straßen verbannen.
London wirft Fahrdienst Uber raus
London wirft Uber raus: Nicht "fähig und geeignet"
London (dpa) - Der Fahrdienst-Vermittler Uber erhält keine neue Lizenz für London. Das teilte die Nahverkehrsbehörde der britischen Hauptstadt mit. Uber vermittelt via …
London wirft Uber raus: Nicht "fähig und geeignet"
Adidas-Chef: Atempause für schwächelnde Tochter Reebok
Nürnberg (dpa) - Adidas-Chef Kasper Rorsted will die schwächelnde US-Tochter Reebok bis mindestens Ende 2018 behalten. Auf die Frage, ob Reebok zu diesem Zeitpunkt noch …
Adidas-Chef: Atempause für schwächelnde Tochter Reebok
Widerstand gegen Stahlfusion wächst
Nach dem Bekanntwerden der Fusionspläne für die europäischen Stahlsparten von Thyssenkrupp und Tata wächst im Ruhrgebiet die Empörung. Die Kritik entzündet sich auch an …
Widerstand gegen Stahlfusion wächst

Kommentare