+
Die Ifo-Geschäftsaussichten sind spürbar eingetrübt. Foto: Gregor Fischer

Ifo: Industrie will trotz Exportsorgen mehr Jobs schaffen

München (dpa) - Die deutsche Wirtschaft will nach Ifo-Erhebungen trotz eingetrübter Konjunkturaussichten mehr Arbeitsplätze schaffen.

Die Einstellungsbereitschaft sei sogar leicht gestiegen, teilte das Ifo Institut für Wirtschaftsforschung am Montag in München mit. Demnach stieg das Ifo-Beschäftigungsbarometer von 108,1 Punkten im Vormonat auf 108,7 Zähler.

Vor allem die Industrie, und hier die Konsumgüter-Produzenten, seien trotz der Brexit-Sorgen auf der Suche nach neuen Mitarbeitern. Auch die boomende Bauwirtschaft und die Dienstleistungsunternehmen planten weitere Einstellungen. Im Handel verbesserte sich die Einstellungsbereitschaft ebenfalls, wenn auch nur leicht.

Der Ifo-Geschäftsklimaindex hatte im August angesichts schrumpfender Auftragseingänge der Industrie spürbar nachgegeben von 108,3 Punkten im Vormonat auf 106,2 Zähler. Er gilt als wichtigster Frühindikator der deutschen Wirtschaft.

Monatlich befragt das Ifo Institut dafür rund 7000 Unternehmen aus Industrie, Groß- und Einzelhandel sowie aus der Bauwirtschaft nach ihren Einschätzungen zur aktuellen Lage sowie nach ihren Zukunftsaussichten. Dabei werden auch die Beschäftigungspläne der Unternehmen abgefragt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bahn will Bewerbungsschreiben nach und nach abschaffen
"Hiermit bewerbe ich mich um..." - diese Zeile hat wohl jeder schon geschrieben. Die Deutsche Bahn will sich von diesen Sätzen langsam verabschieden. Und fängt damit bei …
Bahn will Bewerbungsschreiben nach und nach abschaffen
Nachfrageboom bei Eichenholz: Hersteller beklagen Engpässe
Wegberg/Beelen (dpa) - Eine deutlich gestiegene Nachfrage nach Eichenholz für die Möbel- und Parkettproduktion sorgt derzeit für massive Preissteigerungen bei dem …
Nachfrageboom bei Eichenholz: Hersteller beklagen Engpässe
Bauern befürchten erhebliche Dürreschäden
Dass das Wetter mal nicht mitspielt, gehört für die Landwirte zum Berufsrisiko. In diesem Jahr sind die Folgen aber teils besonders hart und wirbeln auch die Einsätze …
Bauern befürchten erhebliche Dürreschäden
„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland
Verbraucherschützer warnen: Salmonellen-Alarm bei Aldi, Penny und Kaufland und Co.! Welche Märkte und welche Produkte betroffen sind, erfahren Sie hier.
„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.