+
ifo-Chef Werner Sinn.

ifo-Index: Stimmung der Wirtschaft getrübt

München - Ihre aktuelle Lage und ihre Erwartungen für die kommenden Monate hat die deutsche Wirtschaft im Juli nicht ganz so positiv bewertet, wie ursprünglich erwartet.

Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im Juli eingetrübt. Der ifo-Index sank auf 112,9 Punkte, wie das ifo Institut für Wirtschaftsforschung am Freitag in München mitteilte.

Die Einschätzung der 7000 Unternehmer, die das Institut jeden Monat zu ihrer derzeitigen Lage und ihren Erwartungen für die nächsten Monate befragt, ist damit pessimistischer als von Ökonomen im Vorfeld erwartet.

Wer kassiert wie viel? Die 30 Topverdiener unter den deutschen Konzern-Bossen 2010

So viel kassierten die Bosse der Dax-Konzerne 2011

Sie hatten mit einem Rückgang auf 113,5 Punkte gerechnet. Im Juni war das wichtige Stimmungsbarometer überraschend erneut gestiegen und hatte 114,5 Punkte erreicht.

Von einer Schwächephase der deutschen Wirtschaft könne allerdings nicht die Rede sein, urteilte ifo-Chef Werner Sinn. “Wenngleich die Geschäftserwartungen nach unten weisen, sonnt sich die deutsche Wirtschaft noch immer in einem Sommerhoch“, sagte er. Die Einschätzungen seien noch genauso günstig wie während des Frühjahrs.

dapd

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Airbus übernimmt Steuer bei Bombardiers C-Serie
Überraschung in der Flugzeugindustrie: Airbus steigt bei der C-Serie des kanadischen Konkurrenten Bombardier ein. Der Coup ist politisch delikat - denn Bombardier ist im …
Airbus übernimmt Steuer bei Bombardiers C-Serie
Dax kann Marke von 13 000 Punkten nicht halten
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger sind am Dienstag in den letzten Handelsminuten in Deckung gegangen. Der Dax beendete den Tag 0,07 Prozent tiefer bei 12 995,06 Punkten.
Dax kann Marke von 13 000 Punkten nicht halten
Banken und Unternehmen machen Druck auf Brexit-Unterhändler
Je länger sich die Brexit-Verhandlungen hinziehen, desto schwieriger wird es für Unternehmen zu planen. Deshalb macht die Wirtschaft zunehmend Druck. Vor allem die …
Banken und Unternehmen machen Druck auf Brexit-Unterhändler
Staat verdient mehr an Rauchern
Wiesbaden (dpa) - Der deutsche Fiskus hat mehr an Rauchern verdient. Im dritten Quartal wurden 7,2 Prozent mehr versteuerte Zigaretten produziert als im …
Staat verdient mehr an Rauchern

Kommentare